News

DSC_7793

 

Bleiben Sie mit uns in Verbindung. –

Hier erfahren Sie ständig Neuigkeiten, Berichte, Angebote und weitere interessante Informationen.

 

Dieser Menü-Punkt wird in einer Art BLOG geführt.
Neueste Einträge erfolgen immer mit Datum oben, für ältere scrollen Sie bitte runter.

 

 

 


27. Februar 2017 – 恭喜發財 – Gong Xi Fa Cai

 

Chinesisches Neujahrsfest

Am 27. Februar 2017 ist der erste Neumond (Schwarzmond). Um 17 Uhr (in China 00.00 Uhr) beginnt damit das Jahr des Yin-Feuer-Hahns.

Der Hahn ist für seine allen überragende Intelligenz, seinen Weitblick, sein absolute Ehrlichkeit, Gradlinigkeit, Unerschrockenheit und Loyalität bekannt.

Ich wünsche euch alles Gute für das neue Feuer-Hahn-Jahr.

Möget Ihr von dem Zeichen des Hahns profitieren, die Intelligenz und den Weitblick des Hahns erreichen, um die wichtigen Zeichen der Zeit, des Weltgeschehens und der riesigen Chance, die sich Euch jetzt noch bietet, erkennen und annehmen.

Möget Ihr von der Ehrlichkeit des Hahns lernen, um zu Euch selbst ehrlich zu sein, zu erkennen, wie es wirklich um Euch steht und woran Ihr an Euch selbst noch dringend arbeiten müßt.

Möget Ihr von der Gradlinigkeit des Hahns lernen, um nicht dem schnell passierenden Ablenkungen und Selbstbetrug zu unterliegen.

Möget Ihr von der Unerschrockenheit des Hahns lernen, der selbst im Angesicht höchster Gefahren BESTÄNDIG seinen Weg weiter geht und so zum Gewinner auf ganzer Linie wird.

Und möget Ihr von der Loyalität des Hahns lernen, um Euch selbst und dem höchsten Ziel vor Augen treu zu sein.

Ich wünsche Euch von ganzem Herzen alles Gute, daß Ihr Eure Gesundheit ernst nehmt, nicht leichtfertig und lau falschen Menschen vertraut, daß Ihr spirituell weiter wachst, Euch weiterbildet, an Euch selbst hart arbeitet und letztlich daß Ihr selbst ebenfalls das Ziel erreicht, Eure Erleuchtung und die End-Erleuchtung, den Aufstieg zu dem Da Da – dem universellen Schöpfungs-Bewustsein.

Herzlichst Wang Lin – Jasmin  *g*

 

 

 

.


Die magische Heilungskraft der Frauen für die Erde

04. November 2016 – Treffen mit Kundalini-Yoga-Lehrerin in Stralsund

 

p1290922-sehr-gutDurch unsere Onlinepräsenz wurde Tanja, eine Lehrerin des Kundalini-Yoga aus Baden-Würtemberg (Baden-Baden) auf Jasmin aufmerksam, die sie daraufhin in Stralsund besuchte.

Neben einem intensiven Austausch, machten beide auch gemeinsam einige Kundalini-Yoga-Übungen. Diese waren für Jasmin eine sehr lohnende Erfahrung, über die sie hier berichtet:

„Nach dem intensiven Yoga, kam mein Körper wieder zu Ruhe. Ich lag auf den Boden, im Hintergrund spielt sanft eine mir sehr bekannte Musik, ein Mantra „Mother Divine“, welches ich schon bei meiner Teilnahme an der Zeremonie des letzten Si Teng Shui-Rituals vernommen hatte.

Und plötzlich bringt mich dies wieder in den Zustand, daß ich dieselbe Vision, wie während des letzten Si Teng Shui-Rituals, wiedersah:
Ich bin völlig allein in den Bereichen der physischen Ebene – ein tiefer endloser Fluß, inmitten eines riesigen, alles umspannendem grauen Gebirges.

Ich befinde mich in einem Boot und fahre mit einem langen Staaken diesen sehr schlammigen Fluß entlang. Immer wieder versuchte ich vergeblich mit dem Staaken den Grund zu erreichen, um die Tiefe zu ergründen, während das Boot sich von allein langsam vorwärts bewegte. Doch er versank nur stets in dem endlos tiefen Schlamm dieser Welt.

Der Fluß und die Berge, alles ringsumher, soweit ich schauen konnte, enthalten nichts Lebendes, keine Hoffnung, keine Stimme, keine Farben, nur bedrückendes Grau, Trostlosigkeit, Kälte, bleierne Schwere – nichts als unendlicher Schlamm, aus dem es keinen Ausgang mehr gibt. Es ist unendlich trostlos…

Ich weiß, ich bin mit dieser Erde sehr verbunden und ich fühle die empfundene Realität unserer physischen Erde…

In dem Moment hatte mich Tanja festgehalten. Sie versuchte sich liebevoll mit mir zu verbinden. Doch in diesem Augenblick entzündete sich ein Funken und es war wieder eine gewaltige Energie zu spüren, die von außen kam, eine Energie, die ich schon häufiger in Form eines Energie-Balls bekam.

Ich weiß, es gibt eine unermeßliche Energie, die mich seit meiner Erleuchtung begleitet und die ich bisher nicht einordnen konnte.

206673070370468988_fqqjjrtc_fHeute ist mir jedoch bewußt geworden, woher sie kommt. Sie kommt von der goldene Kette, durch die nicht nur alle alten vorausgegangenen erleuchteten Meister, sondern auch zahlreiche höheren Wesen der Lichtseite und der Schattenseite geistig miteinander verbunden sind. Sie alle haben für die Gesamtheit, für das universelle Schöpfungs-Wissen, für die Eins-Werdung gewirkt.

Es ist eine sehr wichtige Botschaft für mich, das ich nicht „allein“ bin auf meinem Weg, den Menschen aus tiefstem Mitgefühl mit meinem Wissen und der Weisheit, die ich erfuhr, zu helfen, damit auch sie ihren Weg finden können. Sondern dies bedeutete, es gibt eine verbindende und einende Kraft aus allen erleuchteten Lehrern, aller vergangenen Jahrhunderte und Jahrtausende.

Diese äußerliche Energie aus dieser goldenen Kette hat mich auf dem Weg zum Ziel gebracht. Alle vorangegangenen erleuchteten alten Meister haben völlig unterschiedlich gewirkt, nutzen unterschiedliche Worte und Bilder um das Wissen verständlich zu machen, kamen zu verschiedenen Zeiten in verschiedenen Kulturen. Aber sie alle einte dasselbe Mittel, die gleiche stabile goldene Kette – die selbstlose Hingabe, die dem universellen Schöpfungs-Wissen entspringt und dient.

Als mir dies bewußt wurde, bekam ich in diesem Moment eine sehr starke Bestätigung. Ich habe sehr deutlich erkennen müssen, daß diese äußere Kraft mir immer geholfen hat. Und gleichzeitig ist sie ein so stark miteinander verbundenes völlig einheitliches Bewußtsein, in das ich vollständig eintauchte. Durch das völlige Eintauchen, wurde ich eins mit der Energie-Frequenz dieser Schwingung und ich war plötzlich heraus aus dem unendlich trostlosen Zustand der physischen Welt. –

Nach dieser Vision wurde ich von meinen Schülern gefragt, warum ich diese Welt in so schwerem Grau und solcher Trostlosigkeit sah.

Die Antwort ist wie folgt:

Das geistige Bewußtsein, selbstlose Liebe und achtsame Sexualität – das sind die Zeichen für LEBEN aus Sicht der höheren Ebenen.

Viele Menschen „leben“ zwar äußerlich noch scheinbar, sind aber in Wahrheit geistig unbewußt, sehr stark im eigenem Selbst verhaftet und völlig verklemmt in ihrer Sexualität, ähnlich wie seelenlose Zombies. Sie vegetieren nur noch vor sich dahin und sind das genaue Gegenteil von LEBEN! Das ist die TROSTLOSIGKEIT!

Wir leben als Menschen zumeist nur in der physischen Ebene, wo uns genau diese 3 Kombinationen fehlen – das geistige Bewußtsein, selbstlose Liebe und achtsame Sexualität.

DARUM war diese Welt in meiner Vision trostlos und ohne Farben.

Diese physische Welt ist weiblich!

Daran sehen wir, wie viele Möglichkeiten gerade in unserer Hand als Frauen liegen.

Aber leider trauen wir es uns gar nicht mehr, aus uns selbst heraus zu kommen. Dadurch konnten sich diese lebendigen Energien viel zu wenig nur noch freisetzen. Und deswegen verschlimmert sich auch immer mehr der Zustand dieser Welt, aller Menschen und insbesondere der Frauen.

Die Lösung, um dies alles zu verändern, LIEGT bei uns Frauen!

Jede Frau, verfügt über ein so großes Potential an lebendiger Energie. Aber sie muß diese auch völlig herauslassen!

Als Mutter sind wir das menschliche Gegenstück zur Erde, der Mutter Gaia.

Aus unserem Körper heraus erschaffen wir neues Leben.

Wir ernähren das Leben.

Das ist die korrekte Sichtweise über unsere Weiblichkeit.

Durch die Sexualität erzeugen wir nicht nur neues Leben, sondern verstärken auch unsere Lebensenergie und schaffen die Verbindung zur universellen Schöpfungs-Energie, wenn wir sie mit selbstloser Liebe und innerer Leere verschmelzen.

Durch uns können die Männer ihre Anbindung zur universellen Schöpfungs-Energie überhaupt erst wieder erreichen!

Dies ist die größte und heiligste Funktion überhaupt!

Wir als Frauen sind DAFÜR in der Schlüssel-Position!

Wenn wir unsere Weiblichkeit stärken, mit der Erde eins werden und gleichzeitig unsere Sexualität mit selbstloser Liebe verbinden, erreichen wir eine unvorstellbare magische Kraft!

Wir können so die Fesseln unseres Körpers, unserer Seele und unseren Geist befreien und unsere eigenen verschiedenen negativen Kräfte entlassen.

 

„Nichts Liebers ist auf Erden,
Denn Frauenliebe, wem’s kann werden.“
(Martin Luther)

 

20161107_154903Laßt dieses Projekt „TEMPEL DER ORCHIDEE“ ein GEMEINSAMES Frauen-Projekt sein!

Laßt uns unsere Aufgabe, unsere WAHRE Bestimmung wieder völlig annehmen! Denn die Veränderung für diese Erde, für uns Menschen, liegt in unserer weiblichen Hand!

Laßt uns Frauen aus dem jahrhundertelangen Schattendasein herauskommen!

Die Kraft aus unserem eigenem Yin-Körper ist eine sehr starke und positive Kraft.

Die stärkste Yang-Energie, ist die Kraft der SELBSTLOSEN Liebe!

Sie ist die größte positive Heilungs-Kraft, die ALLES heilen kann, jeden Mann, jede Frau, jedes Wesen, die Erde und jede Ebene, die als Folge der Dualität vom universellen Schöpfergott, dem Ursprungs-Dao, getrennt ward.

Diese sehr starke Yang-Energie, ist in jeder Frau in unserer Weiblichkeit vorhanden. Sie ist die Yang-Essenz in unserem umfassenden Yin.

Wir brauchen sie nur freizugeben und sich entfalten zu lassen.

Dafür brauchst du nur etwas Mut!

Im Alleingang ist dieser Weg für jeden etwas schwer. Denn durch das Umfeld oder die Gesellschaft wird wenig Verständniß entgegengebracht werden.

Eine einzelne Frau kann schnell mißverstanden werden und Verachtung erfahren.

Aber wir dürfen nicht auf unsere Heiligkeit, unseren Körper und unsere Bestimmung verzichten und diese aufgeben! Weder aus Scham, Angst, falschem Stolz, Überheblichkeit oder verblendetem Unbewußtsein, noch aus den allgegenwärtigen Ablenkunken heraus, die durch unsere Arbeit, Familie, Partnerschaft, privatem und gesellschaftlichem Umfeld oder unsere religiöse bzw. geistige Einstellung entstehen.

Deswegen vernetzen wir uns einander, verbinden wir uns einander und unterstützen wir uns gegenseitig, um unseren Weg GEMEINSAM zu gehen!

Laßt uns Frauen gemeinsam die Sexualität als ein heiliges Geschenk wieder annehmen und achtsam mit selbstloser Liebe verbinden!

Und laßt uns GEMEINSAM wieder ein strahlendes und die Herzen wärmendes Licht in dieser trotzlosen Welt werden, ein Wegweiser zurück zu dem universellem Ursprungs-Dao!

In tiefer Liebe

Wang Lin – Jasmin“

 

„Sie tut ihren Mund auf mit Weisheit,
und auf ihrer Zunge ist holdselige Lehre.“
(Spr. Sal. 31. V. 26.)

 

Wenn dich unser Projekt anspricht, setze dich mit uns in Verbindung unter: info@Tempel-der-Orchidee.de

 

20161107_152657

 


September bis Oktober 2016 – Gespräche mit einem mysteriösen Lehrer des tibetisch-tantrischem Yab Yum-Buddhismus – Herbst 2016 / 我和藏传佛教一位导师的对话

 

img-20160830-wa0121Am 29. August 2016 nahm ein mysteriöser Lehrer des tibetisch-tantrischem Yab Yum-Buddhismus Kontakt mit uns auf.

Er studierte zuvor sehr genau unsere Internetauftritte und Jasmins Fotos, um eine Veränderung ihrer Aura und ihrer Augen vor und nach dem Erreichen ihrer Erleuchtung zu überprüfen. Diese Veränderung war wohl anhand der online gestellten Fotos bereits deutlich zu ersehen, doch zweifelte er noch an ihrer Echtheit, denn eine Manipulation wäre ja vielleicht auch durch professionelle Bildbearbeitung möglich.
Deshalb wollte er sich nun selbst davon überzeugen, ob die Berichte über ihre Erleuchtung und die Veränderungen der Aura und der Augen, die er auf den Fotos wahrnahm, der Realität entsprächen.

Über den Zeitraum von 3 Monaten fanden nun sehr intensive Gespräche zwischen Wang Jin – Jasmin und diesem geheimnisvollem Lehrer statt, der sie nach eingehender Prüfung nicht nur als authentische Dakini, sondern auch als Inkarnation der Tara anerkannte.

Während dieser oft bis tief in die Nacht gehenden Gespräche, war er äußerst verwundert, wie überhaupt ein Mensch, noch geschweige denn sogar eine Frau, die Erleuchtung tatsächlich schaffen konnte, ohne ein jahrzehntelanges Studium der theoretischen Grundlagen und strengste asketische Yoga-Techniken überhaupt erlernt bzw. beherrscht zu haben.

Doch trotz ständiger erneuter intensivster Prüfungen, fand er das Ergebnis immer wieder als richtig und bestätigt:

Jasmin hatte nicht nur wahrhaftig ihre Erleuchtung erreicht und sie ist auch nicht nur eine authentische Dakini, sondern die Inkarnation der weißen Tara.

Da sie als daoistische Priesterin des Ursprungs-Dao, Tantrikerin und Schamanin jedoch über die gesamte buddhistische Theorie und das sehr tiefgründige wahre Wissen des tibetischen Buddhismus nur wenige Kenntnisse hatte, obgleich sie die von Ti Ka Mo Ni (der Buddha) die selbst geschriebenen Bücher studiert hatte, nahm dieser Lehrer es sich zur Aufgabe, Jasmin intensiv über die buddhistische Theorie zu schulen.

Er selbst gehört zur Gelbhut-Linie des tibetisch-tantrischen Yab Yum-Buddhismus, der als höchster Buddhismus innerhalb aller über 1.000 buddhistischer Lehrmeinungen überhaupt angesehen wird und als Bewahrer des wahren tiefen buddhistischen Wissens gilt. Dieses hat nur wenig mit dem gemein, was hier im Westen unter dem Buddhismus verstanden wird.

Dieser Lehrer wuchs selbst in Tibet auf und lernte von klein auf das umfangreiche Lehrsystem des tibetischen Buddhismus. Bereits als Jugendlicher war er ein weithin bekannter Yogi und begann den tibetischen Buddhismus in Rot-China und Hong Kong als verwirklichter Meister sehr stark zu fördern.

Sowohl tibetische buddhistische Männer, als auch Frauen, haben das tiefe wahre Wissen, insbesondere um den Ausstieg aus dem steten Kreislauf des Leidens und der Wiedergeburten (Samsara) und somit den Aufstieg zum höchsten Nirvana bzw. die Stufe der Arhatschaft (dem Eins-werden mit dem Da Dao, dem Ursprungs-Dao) heutzutage leider grundsätzlich verloren.
Insbesondere das tantrische Wissen, ging nicht etwa verloren, weil die Techniken oder Verfahren nicht bekannt wären, sondern weil die ECHTEN Erfahrungen als Erbe und die Praktizierungen in der heutigen Welt verschwunden sind.

img-20160830-wa0122Im tibetischen Buddhismus gibt es ein einzigartiges Konzept namens Terma.

Als Terma (tibetisch: gter ma – གཏེར་མ་) wird das Wissen oder sehr wichtige heilige Texte bezeichnet, die als „Schätze“ (Padmasambhava) verborgen bzw. verwahrt wurden, damit sie in späterer Zeit nach Jahrhunderten oder Jahrtausenden von späteren Inkarnationen von den Wissenden oder ihren befähigten Schülern wieder gefunden werden. Solche heiligen geheimen und äußerst wertvollen Texte wurden nicht nur in der Erde, sondern sogar im Herzen bzw. im Geiste einiger besonderer Menschen versteckt und können nur durch ihre eigenen späteren Inkarnationen wieder gefunden werden.

Es wurde vom Himmel stets vorbestimmt, daß es nur sehr sehr selten solche besonderen Menschen gibt, die über diese Fähigkeit verfügen. Auffällig für solche „Terma-Halter-Menschen“ ist es, daß sie plötzlich, scheinbar von allein automatisch über das vollständige Wissen und Praktiken verfügen, ohne daß sie diese selbst gelernt hatten.

Das gesamte tantrische Wissen und WIE es tatsächlich funktionierend eingesetzt werden kann, um die spirituelle Erleuchtung und den Aufstieg realistisch zu erreichen, ist ein solches Terma-Wissen und die kombinierte Erfahrung. Nur eine wirkliche Dakini (Himmelswanderin) bzw. die Tara selbst kann dieses Wissen wieder aus sich selbst heraus wissen, erfolgreich praktizieren und andere Menschen damit unterrichten, wenn sie einen entscheidenden Impuls, z.B. durch den Zustand der spirituellen Erleuchtung erlangt.

img-20160830-wa0120Der Inhalt dieser Gespräche zwischen Wang Lin – Jasmin und diesem mysteriösen Lehrer zeigt ein sehr tiefes internes Wissen auf, das von der Gelbhut-Linie des tibetisch-tantrischen Yab Yum-Buddhismus bewahrt wurde.
Dieses Wissen ist absolut nicht unbekannt. Doch leider verbleibt es nur noch in den Büchern. Es ist tot.
Das Wissen in den Büchern lebt nicht mehr. Dies gilt sowohl für das gesamte buddhistische, als auch für das gesamte daoistische Wissen. Dies mußte Wang Lin – Jasmin besonders auch bei heutigen Daoisten wiederholt selbst feststellen.

Entscheidend ist, daß die Menschen durch die praktische Anwendung des Wissens SELBST die Erfahrungen gemacht haben und dadurch selber ihre eigene Erleuchtung geschafft haben.

Solche Menschen sind in heutiger Zeit nicht mehr zu finden.
Das Wissen von den alten vergangenen Lehrern ist in unserer Zeit dadurch gestorben. Es ist tot und nur noch als unerreichbare Theorie, in leeren und toten Worten auf dem Papier verblieben.

Derjenige, der SELBST EIGENE Erfahrung nach diesem geheimen Wissen gemacht hat und es durch Praktizierung selber beherrscht, ist ein Mensch, der das wahre Wissen bewahrt und die komplette Wahrheit verinnerlicht hat. Doch solche Menschen gibt es keine mehr in unserer heutigen Zeit.

Dieser Lehrer war während dieser sehr intensiven Gespräche überaus überrascht, in Wang Lin – Jasmin in heutiger Zeit noch tatsächlich genau solch einen Menschen gefunden zu haben.

Darum haben wir uns entschlossen, die inhaltlich relevanten Passagen dieser Gespräche hier zu veröffentlichen, damit sie vielleicht anderen Menschen zu einem besseren Verständnis verhelfen können.

Da zwischenzeitlich unserem Projekt auch von chinesischer Seite vermehrt Aufmerksamkeit entgegengebracht wird, geben wir hier den Originaltext in chinesischer Sprache wieder. Eine deutsche Übersetzung folgt später und wird dann als Unterpunkt eingefügt.

 

Weiterlesen hier…

 


19. September 2016 – Statement zur Facebook-Gruppe „Tantra Massage und Austausch Schweiz“

 

Ich erhielt gestern folgende Mail über Facebook:
„Liebe Jasmin. Die Gruppe Tantra Massage und Austausch Schweiz möchte ich völlig werbefrei halten. Ich habe deinen Beitrag deshalb gelöscht und hoffe auf dein Verständnis. Sinnliche Grüsse Didi“

Es ging dort offensichtlich um eines der Interviews zum Thema „Tantra“, wo ich viele helfende Informationen durch unser gemeinnütziges Projekt zur Verfügung gestellt hatte.

Ich habe darauf geantwortet:
„Nein, ich habe KEIN Verständnis dafür! Denn meine Beiträge sind KEINE Werbung(!), sondern helfende tiefgründige Informationen, die ich Mitmenschen gemeinnützig und kostenlos zur Verfügung stelle. Meine Beiträge als „Werbung“ zu degradieren, zeigt überdeutlich deine wahre Gesinnung. Und genau von solchen Menschen halte ich mich lieber fern, denn sie haben KEIN Wissen, sondern bedauerlicherweise nur eine arrogante Ignoranz, indem sie sich anmaßen wieder neue Dogmen aufzustellen, um die Verbreitung von echtem Wissen zu behindern und somit wirkliche suchende Menschen vorsätzlich blockieren! In Gruppen, wo leider jetzt solche diktarorische und machtorientierte Zensur herrscht, werde ich leider austreten und solches Ego-Verhalten keinesfalls noch weiter unterstützen! Ich werde daher hiernach meine Mitgliedschaft bei euch löschen.“

Es ist immer wieder in Foren oder anderen Portalen festzustellen, wie Menschen sich anmaßen Machtstrukturen zu errichten und damit Möglichkeiten für ihre Mitmenschen blockieren. Besonders kleine Leute machen sich so sehr gern breit. Sie haben noch einen SEHR weiten Weg, um ihr Ego loszulassen.

Ich bin im Anschluß daher aus besagter Gruppe ausgetreten und werde verstärkt nur noch Informationen in unseren eigenen Facebook-Gruppen posten, um solches Verhalten zu unterbinden.

In Liebe Wang Lin – Jasmin 🙂

 


September 2016 – Eden Spirit – Spirituelles Zentrum, Ort der Ruhe & Erkenntnis

 

Unser Entschluß ist gefaßt. Nach reiflicher Überlegung wurde jetzt die Entscheidung getroffen, ein spirituelles Zentrum als Ort der Ruhe und Erkenntnis, sowie als Keimzelle für eine autarke Lebensgemeinschaft entstehen zu lassen. Diesen Wunsch hegen wir schon seit langem, doch war die Zeit erst jetzt reif, um dieses Vorhaben in die Realität umzusetzen.

„Eden Spirit“ wird kein gewöhnliches Zentrum werden, wie es sie bereits öfters in verschiedenen Städten und ländlichen Gebieten gibt. Es wird ein Bündnis aus verschiedensten gemeinnützigen Vereinen, kooperierenden Firmen und Naturheilpraxen werden, sowie eine Kooperation aus religiösen Gesellschaften, deren gemeinsames Ziel es ist, ein kultur- und religions-übergreifendes Zentrum für die Menschen zu etablieren,

Wir orientieren uns an keinem der bereits bestehenden Zentren, obgleich wir gerne offen sind für Kooperationen oder Austausch, sofern es in unseren Augen den Menschen tatsächlich weiterhelfen kann.

„Eden Spirit“ – ist der „Geist von Eden“.

Als Eden wurde das Paradies bezeichnet. Doch gemeint ist hier nicht ein „paradisischer“ Zustand nach unserem modernen „menschlichem“ Verständnis, sondern vielmehr das URSPRÜNGLICHE allumfassende Geistige – die Einheit mit der universellen Schöpfungskraft.

Das Ursprungs-Wissen war kulturübergreifend und frei von jeder Religion, frei von Dogmen und menschlich erdachten Regelwerken, frei von Interpretationen und Machtstrukturen. – Das ist das geistige, das spirituelle Vermächtnis, das wir anstreben. Das ist der WAHRE Geist von Eden.

Wir zeigen Möglichkeiten auf, tatsächlich die Erleuchtung zu ermöglichen und den Aufstieg zu der universellen Schöpfungskraft realistisch zu erreichen.

„Eden Spirit“ ist ein Bündnis aus Vertretern verschiedenster Ebenen, Kulturen, Religionen und Nationen, die ein GEMEINSAMES Ziel eint:

einen Pool aus Essenzen, Erkenntnissen, Erfahrungen und Methoden zusammen zu führen, was den Menschen ECHTE Hilfe bieten kann. Diejenigen, die mehr Wissen haben, spirituell deutlich weitergekommen sind, sind bereit ihr Wissen mit allen Menschen zu teilen.

Wir distanzieren uns von esoterischer Spinnerei, Wichtigtuerei, Channeln und ähnlichem Unsinn. – Das Ziel und der Geist von „Eden Spirit“ ist es, es zu lehren, wieder zu lernen und zu leben: WIR ALLE SIND EINS!

„Eden Spirit“ ist aber auch eine autarke Gemeinschaft, die anstrebt in einer Art Micro-Nation zu leben.

Dies bedeutet eine eigenständige Versorgung, jenseits von Mainstream der Gesellschaft. Die tragende Kraft im „Eden Spirit“ ist die Liebe. Eine universelle Liebe, die nicht fordert, nicht erwartet, nicht besitzen will – eine Liebe die gibt, die eint, die die Herzen öffnet und den Weg zum Schöpfergott ermöglicht.

.
Eden Spirit – Das spirituelle Bündnis-Zentrum – kultur- & religionsübergreifend

eden-neu

.


26. & 27. August 2016 – Si Teng Shui – Ritual um das „dritte Auge“ zu öffnen

 

Schamanisches Frauen-Ritual im Freien – vom 26. bis 27. August wurde ein schamanisches Ritual im Freien durchgeführt, um Eins mit der Natur, dem Universum und sich selbst zu werden, eine spirituelle Reise zu den Tiefen des eigenen Unterbewusstsein. Weitere Informationen zu dem Ritual finden Sie hier…

 


 19. bis 21. August 2016 – Fotoshooting

 

In wunderschöner naturbelassener Landschaft fanden über 3 Tage diverse Aufnahmen für das spirituelle Erotik-Projekt „Tempel der Orchidee“ statt. Ziel waren archaische und schamanische Aufnahmen, die visuell unterstreichen sollen, daß es bei diesem Projekt um ein uraltes kultur- und religions-übergreifendem Wissen geht und daß Liebe keinen Unterschied vor Rassen oder Nationalitäten macht.

Fotograph war Holger Gerlach (artpicture / Photofreak) aus Verden.

 

img_0025-barb-small20160819_125338

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

img_0071-bearb-small

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20160819_133916bearb-small

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20160819_134453---72dpi

20160819_161257

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

no nationality

krisen & konflikte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

meditation strand

.

.


August 2016 – Statement & Résumé – Warum wir nicht mehr im Joyclub anzutreffen sind

 

Vor 2,5 Jahren, im Februar 2014, begannen wir unser Projekt auf der Seite www.Joyclub.de zu präsentieren, zunächst virtuell vorbereitend. Auf dieser Seite hatte ich seit über 8 Jahren ein privates Profil. Es war der Beginn und die Geburtsstunde des spirituellen Erotik-Projektes „Tempel der Orchidee“, jedoch auch gleichzeitig eine Odyssee beständiger Schikane, Gängeleien, Bevormundungen, heftigster Zensur, willkürlicher Löschungen, Hetzkampagnen, Verleumdungen, bis hin zu ständigen Bedrohungen, insbesondere durch den Support des dortigen Portals (Joyteam).

Obgleich mein Projekt nicht nur in Deutschland, sondern sogar weltweit einzigartig ist und dies für den Joyclub inmitten zahlloser Swingerclubs und Erotik-Veranstalter als spirituelles und sehr ästhetisches Erotik-Projekt eine deutliche Aufwertung darstellte, denn sie SELBST nennen sich ja Deutschland einziges „stilvolles“ Erotik-Portal, wurden mir seit dem Beginn meines Projektes massivst Steine in den Weg gelegt. So wurde ich genötigt extra eine Gewerbegenehmigung als Veranstalter zu beantragen, weil ansonsten gar kein Profil erlaubt werden würde. Und ohne ein Profil sind keine Vorbereitungen und keine Kontakte zu möglichen Interessenten realisierbar. Obgleich sich mein Projekt über 1 Jahr in der Planungs- und Vorbereitungsphase befand, führte dort kein Weg hinein. Also meldete ich das Gewerbe in Hamburg an.

Doch dann wurden stetig ohne Unterlaß Texte bemängelt, zensiert und Fotos am laufenden Band gelöscht, häufig mir völlig haltlosen Kommentaren (z.B. sie wären aus dem Netz geklaut, obgleich es MEINE Fotos mit meinen Artikeln waren oder Fotos, die mich darstellten).

Ich war dort in zahlreichen spirituellen Gruppen eingetreten, um mich fach kompetent zu engagieren und unser Wissen mit den Mitmenschen zu teilen. Leider war dies jedoch unser nächster Fehler. Denn nicht erwartet hatte ich eine Vielzahl von Neidern und Mißgünstigen, die besonders aus der „Tantra-Szene“ kamen und eine derartige Machtmonopol-Stellung kleingeistiger, frustrierter und wirklich boshafter Gruppenmoderatoren, die natürlich ständig Recht hatten und willkürlich meine Erklärungen löschten, mich öffentlich beleidigen durften und bei sachlichen Erklärungen meinerseits massivst gegen mich vorgingen.

In dem Text über meinen Werdegang „Jasmin – Initiatorin des Tempel der Orchidee“ schrieb ich bereits darüber.

Obgleich es jedem Veranstalter ausdrücklich gestattet ist, auf dem Joyclub-Portal eine eigene Gruppe zu etablieren und diese zu verwalten, wurde mir vehement diese Möglichkeit verweigert. Als Begründung folgte die fadenscheinige Argumentation, ich wäre nicht „qualifiziert“ dafür und wäre viel zu „aggressiv“. Realistisch wäre es wohl richtiger, wenn sie argumentiert hätten, ich wäre nicht genug einschleimend und würde leider nicht ausreichend duckmäusern und zu Munde reden. Denn eine EIGENE Meinung und Sichtweise zu haben, wurde auf dem Portal leider gar nicht toleriert!

Weiter hieß es als Ablehnungsgrund, es wäre kein ausreichendes Interesse bei den Mitgliedern vorhanden, obgleich ich innerhalb von nur 4 Monaten über 400 aktive „Fans“ und über 1.000 Newsletter-Empfänger verzeichnen konnte, die sich sicher nicht anmelden würden, wenn kein Interesse bestehen würde. Hingegen wiesen zahlreiche andere bestehende Gruppen weitaus geringere Mitgliederzahlen auf (teilweise nur 90 oder 180 Interessenten).

Selbst meine Ernennung zum Co-Moderator in der „Asien“-Gruppe durch einen mir wohlgesonnenen Administrator und damit meine Erfahrungen im Umgang mit Mitgliedern und der Führung einer Gruppe, änderten daran nichts, daß mir als weiterer Ablehnungsgrund eine mangelnde „Qualifizierung“ vorgeworfen wurde.

Am 10. Februar 2015 nahmen wir dann extra an einem groß angelegtem Veranstalter-Treffen des Joyclub in Leipzig teil, mit der Hoffnung, durch ein persönliches Kennenlernen bessere Kontakte und vor allem Verständnis zu erreichen. Doch wirklich erreicht haben wir nichts. Zwar wurden seitens der Joyclub-Leitung große Versprechen abgegeben(!), aber KEINES davon wurde auch nur annähernd eingehalten! Wir bekamen weiterhin keine eigene Gruppe und die ständigen Bevormundungen, willkürlichen Löschungen und stetigen Gängeleien hörten nicht auf. Im Gegenteil, sie nahmen eher noch zu.

Obgleich dies ein Portal für sexuelle „Offenheit“ war und es dort reichlich interessen-ähnliche Gruppen gab, wurde mir extrem viel Feindseligkeit, Neid, Mißgunst, Wichtigtuerei, Besserwisserei und sinnlose Streitereien entgegengebracht. Besonders gingen diese Gehässigkeiten nicht nur von einigen Tantra-Studios aus, sondern sehr stark auch seitens der Moderatoren und Gruppenleiter gerade hier bei den fach-spezifischen Gruppen („Liebe“, „Spiritualität“, „Weiße Hexen“, „Tantra“, „Yoga und Meditation“ und „Naturheilkunde“). In der Regel waren dies alleinstehende sehr korpulente Damen deutlich über 50 Jahre, die sehr wahrscheinlich den Joyclub eher zu Zwecken der Selbstdarstellung benötigten. Anfeindungen aus nicht-spirituellen und deutlich größeren Gruppen hingegen gab es NIE!.

Diese Reaktionen zeigten mir nur zu deutlich, daß dies der falsche Weg ist, um Menschen TATSÄCHLICH zu erreichen. Ich hatte mich nun lange Zeit im Joyclub um eine eigene Gruppe bemüht, die mir stets verweigert wurde, aber nach meiner Erleuchtung mußte ich erkennen, wie unsinnig mein ganzes Bemühen, mein Kämpfen, eigentlich war. Darum teilte ich der Joyclub-Leitung dann im Sommer 2015 meinen Verzicht mit und zog mich aus fast sämtlichen Gruppen zurück bzw. trat aus diesen aus..

Es ist nicht meine Intention andere Menschen zu „belehren“ bzw. zu „missionieren“, besonders nicht, wenn solche Menschen die Wahrheit doch gar nicht erkennen WOLLEN und fest überzeugt in ihrem Irrtum weiter verhaften möchten, also lieber weiter schlafen. – Nun, solche lasse ich weiter schlafen…

Ich war fortan kaum noch wirklich aktiv auf dem Joyclub-Portal, doch man ließ mich auch weiter nicht in Ruhe.

Mittlerweile war ich aus fast allen Gruppen ausgetreten. Nur die Gruppe „Yoga & Meditation“ war noch verblieben. Dort stellte dann ein Mitglied die mir ernsthaft erschienene Frage, nach buddhistischer Meditation, wo er authentisches Wissen dazu finden könnte. Ich hatte inzwischen die Original-Bücher des Buddha tiefgründig studieren dürfen, deren Zugang mir in China ermöglicht wurde. Ich stellte also lediglich den Link zu einem meiner Interviews bei youtube ein (youtube-Links galten nämlich ausdrücklich als erlaubt – sofern es natürlich nicht meine waren), OHNE weitere Kommentare, in dem ich sehr ausführlich dies für Interessierte erklärt hatte, um dem Mitglied hier eine Hilfe zu ermöglichen. Sofort wurde ich wieder massivst angegangen. Es wurde behauptet, Buddha hätte nie Bücher geschrieben und sie wären alle Jahrhunderte erst nach seinem Tode von späteren Schülern aufgezeichnet und meine Aussagen waren reine Spinnerei. Dann wurde mein Link gelöscht mit der Begründung, es wäre massive Werbung, obgleich es reine Information war. Aber das Impressum, nämlich durch wen das Video produziert wurde, also eine gesetzliche Pflichtangabe, wurde als Werbung deklariert und prompt erhielt ich 1 Tag später durch den Support eine Verwarnung und Androhung der Löschung meiner Profile.

Meine nächste Verwarnung erhielt ich, weil ich auf zahlreiche Bitten vieler Mitglieder eine rein private Veranstaltung über mein privates Profil einstellte, da diese überhaupt nichts mit dem Konzept des spirituellen Erotik-Projektes zu tun hatte und auch thematisch gar nicht dazu paßte. Genau solche Veranstaltungen sind nämlich bei Tausenden anderen Mitgliedern im Joyclub-Portal gestattet. Prompt kam bei mir hingegen die nächste Verwarnung mit erneuter Androhung der Löschung meiner Profile und mein Privat-Profil wurde für den Zeitraum von 2 Wochen gesperrt als nachhaltige Warnung. Mein Partner rief daraufhin die Veranstalter-Hotline an und versuchte zu vermitteln. Die Begründung war, da ich ein gewerbliches Veranstalter-Profil hätte, wären mir Postings von privaten Veranstaltungen strengstens verboten! Zugleich bekam ich wiederum eine nächste Verwarnung, weil mein Partner natürlich die Korrespondenz mitgelesen hätte und ich hätte ihm den Zugang zu meinen Nachrichten strikt zu verweigern hätte. Aber zu meinem Partner habe ich keine Geheimnisse und wir machen alles zusammen! Doch dies ist in den Augen der fanatischen Joyclub-Diktatoren natürlich undenkbar und unverzeihlich!

Meine vorletzte Verwarnung erhielt ich dann über mein Model-Profil. Das unterhielt ich noch, weil ich dort noch Kontakte zu zahlreichen Fotografen hatte aus meiner Zeit als Model. So stellte ich ein Gesuch ein auf meinem Model-Profil, daß ich einen männlichen Darsteller als Co-Model suchen würde für sinnliche und ästhetische Aufnahmen der Kamasutra-Stellungen für eine Lehrtafel und für die Produktion einer Lehr-DVD, die wir in einiger Zeit mit audführlichen Erklärungen der therapeutischen Wirkungen über unseren Verlag herausbringen wollten. Als Begründung hieß es nun, das Recht auf Model-Suche hätten nur Porno-Produzenten. Ich hätte aber ein Model-Profil und damit gegen die Richtlinien des Joyclub mal wieder verstoßen! Meine Erklärungen, daß wir kein Porno-Produzent sind, aber die Joyclub-Leitung doch seit 2 Jahren genau wüßte, daß wir einen Verlag hätten, interessierten dort nicht. Nahezu jeder Fotograf beschäftigt sich heutzutage auch mit Film-Aufnahmen, z.B. für Image-Filme. Eine Schnittstelle zwischen Foto und Film gibt es kaum noch, denn auch fast jedes Model z.B. bei Modelkartei gibt in seinen Setcards neben Foto auch Film an. Und meine Shooting-Partner möchte ich schon noch selbst aussuchen und entscheiden dürfen. Für den Joyclub allerdings war dies natürlich mal wieder ein UNVERZEIHLICHES Vergehen! Noch während man sich im Support wegen einer vorsichtigen Anfrage meinerseits über eine „Lösung“ über EINE Woche „beraten“ mußte, ereilte mich doch promt die komplette Sperrung aller meiner Profile und endgültigen Löschung!

Der Grund dafür war jetzt die Mitteilung über den aktuellen Stand unseres Projektes, den ich „wagte“ über mein Veranstalter-Profil als Newsletter zu versenden! Ich würde mir ja gar nicht vorstellen können, wie viele Beschwerden über „Belästigung“ sich der Support hätte „anhören müssen“! – Oh mein Gott, war ich „KRIMINELL“! – Und hätte ich denselben Text lediglich NUR in meinem Profil gepostet, wäre das ja völlig ok gewesen! Aber ihn nun „DREIST“ als Newsletter zu versenden, das war eine derartige Untat von mir, daß der Joyclub über mich jetzt endgültig LEBENSLÄNGIGLICHES HAUSVERBOT verhängte.

Joyclub-Sperre-1Doch was war real gewesen? Ich hatte DENSELBEN Text, der als Text auf meinem Profil AUSDRÜCKLICH ERLAUBT war, auch als Newsletter versand an die ca. 1.000 Kontakte die SICH SELBST(!), und zwar FREIWILLIG für den Newsletter-Empfang auf meinem Profil registriert hatten! Und könnte man hier also von einer wirklichen „Belästigung“ ausgehen? Wohl kaum, denn wenn diese Kontakte gar keine aktuellen Informationen von mir wünschten, WARUM meldeten sie sich denn dann ausdrücklich für den Newsletter-Erhalt an? Des weiteren wie viele Newsletter hatte ich denn TATSÄCHLICH versandt? Jeder andere Veranstalter oder Swingerclub schickt JEDE WOCHE einen oder sogar mehrere Newsletter! – Mein letzter Newsletter wurde vor einem HALBEN JAHR versandt! – Und da soll DAS jetzt eine massive Belästigung sein???

Diese dumm-dreiste Willkür und Machtausübung machte mich nur sprachlos!

In der schriftlichen Sperr-Mitteilung (siehe Foto) warf man mir dann „Spenden-Gesuche“ vor, die ich gar nicht getan hatte. Es handelte sich um die Mitteilung „Besonderes Engagement & sichere Anlagemöglichkeit“, wo wir unsere aktuelle und künftige Planung und gründliche Umstrukturierung, sowie unseren beabsichtigten Ortswechsel mitteilten und mitteilten, daß wir dankbar für Darlehensgeber sind, die sich gegen Verzinsung mit einbringen, um das Projekt auszuweiten und für ernsthaft interessierte Menschen eine Anlaufmöglichkeit zu bieten, sowie eine Keimzelle für eine autarke Lebensgemeinschaft. Und genau dieser Text war ja ausdrücklich als Unterpunkt in unserem Veranstalter-Profil erlaubt gewesen, was meinem Partner auch nochmals mündlich am Telefon durch das Joyteam-Mitglied „Workakrobat“ bestätigt wurde.

Joyclub-Sperre-3--Mohnblume

Löschung der Profile von mit uns befreundeten Migliedern, nur weil diese in engerem Kontakt zu uns standen…

Und nicht nur meine Profile wurden alle gelöscht, sondern auch die ALLER Personen die näher mit mir zu tun hatten(!) und die sich ja nun absolut NICHTS hatten zuschulden kommen lassen! Man wollte ganz offensichtlich hier ein Exempel statuieren und mehr als deutlich seine Monopol-Stellung und seine Macht demonstrieren. – Ohne Worte… – Es ist schon armselig wie kleingeistig solche despotischen Administratoren sich darstellen müssen. 🙂

Aber sollen sie doch. – Meinem Partner wurde dann noch mitgeteilt, ich können mich ja schriftlich über den Support beim Support selbst beschweren. Doch es würde sowieso gar kein Weg mehr hineinführen. Aber darauf verzichte ich gerne. 🙂

Der Joyclub war eine gewisse Etappe, ein eher fragwürdiges Werkzeug in der Planungs- und Entstehungsphase. Wenn ich jetzt zurück schaue, dann haben mich die Profile jeden Tag zwischen 2-3 Stunden Zeit gekostet, wo es zu 99 % nur oberflächlicher Smalltalk war. – Sollte ich DAS also wirklich vermissen?

So viele sogenannten „Interessenten“ waren real nur Möchtegern-Theoretiker, denn aus dem Joyclub kamen nicht einmal 3 % unserer Gäste! Und die wenigen, die ernsthaftes Interesse hatten, mit denen waren wir längst über andere Wege, wie E-Mail, WhatsApp oder Telefon verbunden.

Sollte ich das also WIRKLICH vermissen? – Nein. Vielmehr war die Zeit wohl überreif, daß sich die Wege trennten. Der Joyclub war ein Start-Werkzeug für eine Idee. Doch war und ist er weder stilvoll, noch ein wirklich brauchbares Werkzeug. Es hatte seinen Zweck längst erfüllt. Und darum ist es auch keine Spur einer Trauer, die ich nun empfinde, daß meine Profile gelöscht wurden. Vielmehr empfinde ich es als eine Last, die von mir genommen wurde, angesichts des zumeist höchst fragwürdigen und eher sinnlosen Zeitaufwandes. Es ist ein Gefühl von deutlich mehr Leichtigkeit und inneren Friedens, daß damit auch die Ära der ständigen Bevormundungen, Gängeleien und Bedrohungen endgültig ein Ende gefunden hat. 🙂

Ein einziger Negativ-Punkt wäre anzumerken: Die Verwaltung unserer Workshops, Seminare und Veranstaltungen liefen über die Programmierung des Joyclub-Portals. Diese werden nun auf unsere eigenen Shops umgeändert werden müssen, was zu einem zusätzlichen Zeitaufwand führen wird, sicher aber kaum im Verhältnis steht, zu dem Aufwand der sinnlosen Smalltalk-Ära.

 

Herzlichst Jasmin

 

 


August 2016 – Besonderes Engagement & sichere Anlagemöglichkeit

 

Wir suchen für den Erwerb eines größeren sanierten und harmonischen Objektes private Darlehensgeber. Ihr Darlehen kann dinglich an dem Objekt gesichert werden [i](Eintragung ins Grundbuch)[/i], im ersten Rang der zuständigen Abteilung.
Wir bieten eine 3%ige jährliche Verzinsung, welche jeweils zum 31.12. des laufenden Jahres ausgezahlt wird, sowie weitere Vorteile im Rahmen unserer Gemeinschaft und Seminarlandschaft.
Ein passendes Objekt steht zum Erwerb in Aussicht.
Die vollständige Ausstattung (Interieur) ist bereits vorhanden – wurde sorgfältig ausgesucht und in jahrelanger liebevoller Arbeit zusammen getragen.

Sämtliche unserer seit vielen Jahren bestehenden Unternehmenszweige, die erprobt und bewährt sind, kommen mit an den neuen Standort und werden die Tätigkeiten viel besser ausbauen, als wir es in der Vergangenheit konnten.

[u][b]Zweck des Objektes / Nutzungskonzept[/b][/u]
Aufgrund der wachsenden Nachfrage möchten wir ein „Spirituelles Zentrum“ schaffen, eine Anlaufstelle für Interessierte um zu lernen oder in einer autarken Gemeinschaft zu leben.
Für interessierte Gäste können hier Übernachtungs-Möglichkeiten in einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis angeboten werden. Dabei können wir dann sowohl einzelne Übernachtungen, als auch Seminare mit mehreren Tagen optimal anbieten und den Gesundheits- und spirituellen Bildungsurlaub gleichzeitig noch mit einem herrlichen Kurzurlaub nahe an unserer wunderschönen Ostsee verbinden oder um an 3- bzw. 7-Tage-Workshops teilzunehmen.

Ein herrlich großer und traumhaft angelegter Park mit idyllischer Teichlandschaft, sehr altem Baumbestand und nahe an der Ostsee gelegen, lädt ein zu Meditation, Qi Gong, Teezeremonie oder einfach um abzuschalten und hier einen Ort der Stille und Harmonie zu finden.

In einem synergetischen Verhältnis werden das spirituelle Erotik-Projekt „Tempel der Orchidee“, sowie die hocherotischen „DAO-Massagen“ angesiedelt, zusammen mit Praxen für Chinesische Medizin, unserem Verlag, gemeinnützigen Vereinen und dem Ming Tang-Tempel.

[b]Im späteren Zuge wird dies eine Anlaufstelle für eine autarke Lebensgemeinschaft aus interessierten Menschen[/b], für die eine Eigenversorgung bis hin zum Kräuteranbau und ökologischer Produktion gewährleistet wird.

Wir freuen uns ganz besonders auf private Darlehensgeber, die mit unserem Vorhaben sympathisieren bzw. vielleicht selbst als Gäste, Seminarteilnehmer oder Patienten interessiert sind.
Sie erhalten jährlich besondere Angebote.
Die maximale Darlehenshöhe je Teilnehmer beträgt bis 16.000 EUR.
Die Entscheidungsfrist für die Teilnahme als Darlehensgeber wird für den Zeitraum 01.08.2016 bis 30.11.2016 festgelegt. Ein Musterdarlehensvertrag wird mindestens vierzehn Tage vor Unterzeichnung zugestellt.
Die Laufzeit des Darlehens wird auf zehn Jahre festgelegt. Danach kann dieses Darlehen vom Darlehensgeber jederzeit gekündigt werden.
Der Gedanke besteht auch in der Gründung einer stetigen Stiftung.
Jährlich wird zu einer Darlehensgeberversammlung eingeladen.

Wenn Sie interessiert sind und mehr Informationen möchten, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns auf Sie. 🙂

Herzlichst Jasmin

 

 


April 2016 – Start einer Interview-Reihe mit Jasmin

Durch den „Tempel der Orchidee“ werden im Auftrag des „MING TANG SI“ und des „Roten Lotos“ in unregelmäßigen Abständen Interviews mit Jasmin, Initiatorin des „Tempel der Orchidee“, Daoistin und Hohepriesterin des „Ming Tang Si“ über ihre Weltsicht, über Sexualität und Erleuchtung durchgeführt.

Das ersten 5 Interviews sind bereits online:

 

Weitere Interviews finden Sie hier.

 

 


 

Februar 2016 – Treffen mit Vertreter der Daoistischen Vereinigung in Nord-China

20160209_162141---Hallo,

Nach dem Chinesischen Neujahrsfest fand ein Treffen mit einem verantwortlichen Vertreter der Daoistischen Vereinigung in der Nord-Provinz in China statt. Wir waren ausdrücklich zum Essen eingeladen und es ergaben sich äußerst interessante Gespräche.

Hintergrund war die eigentliche Skepsis einiger Mitglieder meiner Familie, die nach meiner Verbannung aufgrund meines bekannt gewordenem Erotik-Projektes (mehr darüber hier) noch Kontakt zu mir hielten, aber mich als völlig „verrückt“ und „Gehirn-gewaschen“ und als „Fa Lun Gong“-Fanatiker sahen (Als „Fa Lun Gong“ wird von modernen mao-treu erzogenen Chinesen der Einfachheit halber kurzerhand alles bezeichnet, was mit Spiritualität, Gehirnwäche, Mysthik, Magischem, Okkulten oder Sektentum zu tun hat, obgleich alles dies mit der eigentlich Fa Lun Gong-Sekte nicht im geringsten in Verbindung steht.). Ihr Ziel war es, mich mit einem sehr befähigten daoistischen Meister zusammen zu bringen, um mir so aufzuzeigen, daß meine Sichtweisen nichts als Einbildung, Einreden und haltloser Unsinn wären.

So trafen wir in einem gehobenem Restaurant ein, bestellten verschiedene Speisen und unser Gastgeber begann mit der Konservation. Doch als nach den Erklärungen der geistigen Tiefe einiger uralter daoistischer Weisheiten gegenüber meinem Schwager, der Blick des daoistischen Meisters dann auf mich fiel, ich hatte vorher nur still zugehört und über mich wurde auch bisher nichts gesagt oder angekündigt, merkte er fast erschrocken auf und fragte mich nach einer Erklärung für das, was er bei mir plötzlich sah oder meinte zu sehen.
Er hat die Fähigkeit übernatürliche Dinge zu sehen und beschrieb, daß ich auf meiner linken Schulter eine Fahne hätte. Das wäre aber extrem außergewöhnlich, denn so etwas hätten Menschen ansonsten wohl nie, sondern ausschließlich nur Götter wie Xi Wang Mu, Unsterbliche oder Lao Tse selbst. Doch bei diesen wäre die Fahne immer gerade. Meine hingegen wäre schräg bzw. schief …

Ich sagte ihm höflich, doch mit Zurückhaltung, daß ich darüber nichts wüßte. Doch er ließ nun absolut nicht mehr locker und stellte mir völlig aufgeregt einige gezielte Fragen auf uralte daoistische Bedeutungen hin. Als ich versuchte darauf zu antworten, erschrak er noch mehr und äußerte völlig erstaunt, daß ich bereits so extrem weit gekommen wäre und meine Erleuchtung ja schon längst erreicht hätte.

Noch deutlich mehr wuchs sein Erstaunen, als er feststellte, daß ich die ganzen Mantras (heilige Gebets- oder Beschwörungstexte), Mudras (magische Fingerzeichen) gar nicht kannte, die jeder Daoist im Laufe von Jahren auswendig lernte, ja daß ich noch nicht einmal die alten klassischen Schriften alles gelesen hatte. Er fragte immer wieder, wie das nur sein könnte?

Ich antwortete ihm: „Die höchste Regel des Dao ist: OHNE Regel!“ – Er verstummte und brauchte einige Zeit um sich von dem erneuten Schock über meine einfache und doch klare und mit Nachdruck betonte Aussage zu erholen. Sehr nachdenklich fuhr er fort: „Das ist tatsächlich die höchste daoistische Weisheit und die höchste Regel!“

Als er dann noch erfuhr, daß ich meine Erleuchtung tatsächlich innerhalb von nur drei Monaten erreicht hatte, war das für ihn einfach nur noch unfassbar …

Er selbst war in jungen Jahren ein sehr befähigter Meisterschüler gewesen, wurde von seinem Meister selbst ausgesucht und einst zum daoistischen Priester ausgebildet und hatte nun bereits seit Jahrzehnten vergeblich versucht über Meditation, Mantras und Mudras selbst diesen Zustand zu erreichen. Doch er war laut seiner Aussage noch extrem weit davon entfernt.

Aufgrund der zahlreichen Personen die mit am Tisch waren, vermied ich es anzusprechen, daß die wirksame Voraussetzung hierfür einzig die völlige sexuelle Öffnung war und das ich diesen Weg sehr stark und konsequent ging. Erst im späteren persönlichen 4-Augen-Kontakt gab ich ihm Andeutungen und umso größer war seine Bewunderung, daß jemand in heutiger Zeit, noch dazu als Frau, allem Stigma, Spott, Hohn, Verachtung, Abscheu und Haß zum Trotz, diesen alten Weg tatsächlich ging, von dem viele der ältesten Schriften seit 5.000 Jahren berichten. Er erfuhr weiter, durch wen ich über 10 Jahre intensiv ausgebildet wurde, von dem uralten Ming Tang-Tempel („Tempel des Lichtes“) und er bat mich unbedingt im ständigen Kontakt und Austausch mit ihm bzw. seiner Organisation zu bleiben.

Kein Geschehen auf dieser Welt ist Zufall. Alles hat seinen Sinn und seine Bestimmung.

Kurz vor Abschluß des recht langen Treffens, offenbarte er mir folgendes:
Er hatte zwei Wochen vor unserer Begegnung, ich war da gerade im Süden Chinas, in San Ya (auf der Insel Hainan), eingetroffen, eine Vision gehabt, die ihn stark beunruhigte, völlig verwirrt und sehr aufgewühlt hatte und die er trotz intensivem Nachsinnen nicht verstehen konnte. Denn diese Vision, so wußte er, war für eine Frau bestimmt, eine ganz besondere Frau, die weit über den daoistischen Priestern stehen würde und doch völlig schlicht und einfach in ihrem Herzen war. Doch so eine Frau kannte er überhaupt nicht. Er kannte noch nicht einmal überhaupt eine Frau, die intensiv das Dao verstanden, geschweige denn gar ihre Erleuchtung erreicht hätte. Doch in seiner Vision war die deutliche Anweisung, er solle dieses geheime Wissen, welches ihm dort gezeigt wurde, nur einer bestimmten Frau mitteilen, für die diese Botschaft bestimmt wäre und die sofort verstehen würde. Während unseres Gespräches wußte er, daß er in mir jene Frau gefunden hätte.

Als ich die Vision hörte, verstand ich sie und erklärte die Bedeutung. Weiter wuchs sein Erstaunen und er fragte wie ich das erklären und so genau wissen konnte. Ich sagte ihm, dies rührt daher, daß ich seit der Erweckung mit dem universellen Schöpfergott SHANG TI verbunden bin. Auf seine Bitte hin, schilderte ich ihm einige meiner Visionen und er verinnerlichte diese sehr.

Natürlich wird ein Unverständiger auch als „Augenzeuge“ nicht zum „Gläubigen“, egal was er sieht oder erfährt. So sind meine Familie nach wie vor kommunistisch geprägte „moderne“ Chinesen, für die die Daoisten und ich trotzdem nur absonderliche „Fa Lun Gong-Fanatiker“ bleiben, die zwar völlig verrückt und teils weltfremd, aber eigentlich doch trotzdem sehr lieb und gutherzig wären.  *g**g*

Man hat sich also nun in gewisser Weise damit arrangiert. Und das ist völlig ok. Es ist nicht mein Weg, andere Menschen zu „missionieren“. Wenn sie nicht soweit sind, respektiere ich dies, gehe freundlich, aber beständig meinen Weg weiter, während sie vielleicht in irgendeinem späteren Leben einmal spirituell gereifter sind. Denn solange werden sie nie dem Kreislauf der Wiedergeburten, ihrem selbst gewähltem Hamsterrad, entrinnen können. Vielleicht erreichen sie ihren Weg, ihre Erleuchtung bzw. ihren Aufstieg auch nie und werden irgendwann der Vergessenheit anheim fallen und einfach nicht mehr gedacht werden. Passiert dies eines Tages, dann haben sie letztlich nie existiert. Doch dies ist einzig ihre Entscheidung und ich achte und respektiere sie und ihren freien Willen, denn sie haben gewählt.

dao-verein-bannerAus dieser Begegnung mit dem Leiter der Daoistischen Vereinigung der Nord-Provinz Chinas und dem daraus resultierendem engerem Austausch erwuchsen viele positive Aspekte. So kam ich nun an viele uralte Texte, die selbst im modernen China kaum oder gar nicht mehr zu finden sind und es erwuchs die Vereinbarung in Deutschland ebenfalls eine daoistische Vereinigung zu gründen, um die wichtigen spirituellen Werte und Aspekte zu fördern, zu erforschen, bekannt zu machen und für Interessenten eine Anlaufstelle zu bieten.

Gerade in Deutschland leben wir in einer Zeit und Gegend, wo besonders auch das hemmungslose Ausleben der Sexualität tatsächlich möglich ist, wo ein immer größeres Interesse an Spiritualität besteht und wo Religion und Spiritualität derzeit nicht unterdrückt oder verfolgt werden. Es sind hier deutlich mehr Möglichkeiten, wie es im modernen China der Fall ist, trotz dortiger derzeitiger starker Förderung des Daoismus durch die chinesische Regierung.

Am 01. März 2016 wurde nun die Daoistische Vereinigung Deutschland“ (www.DAO-Verein.de) mit Sitz in Stralsund, der altehrwürdigen Hansestadt an der Ostsee vor der Insel Rügen, gegründet. Dieser Verein ist gemeinnützig und soll Menschen helfen, ihren Weg zu finden.

Herzlichst Jasmin  *g**g*

 


07. Februar 2016 – 恭喜發財 – Gong Xi Fa Cai

Chinesisches Neujahrsfest

Hallo,

heute um Null Uhr chinesischer Zeit entspricht 17 Uhr in Deutschland.

Ich wünsche allen Interessenten alles Gute, Gesundheit, Weisheit und Herzensgüte zum neuen Jahr des Feuer-Affen.

Herzlichst Jasmin  *g**g*

 

 


Januar 2016 – Impressionen unserer Seminare und Massage-Kurse 

Aktuelle Termine zu unseren Seminaren, Workshops, Kursen und Events finden Sie hier.

 


14. Dezember 2015 – Newsletter 

Aktuelles über das spirituelle Erotik-Projekt „TEMPEL DER ORCHIDEE“

Hallo,

es ist eine Weile her, seit ich Euch persönliches mitgeteilt bzw. über Veränderungen informiert habe. In letzter Zeit beschränkten sich die Newsletter lediglich nur noch auf Bekanntmachungen aktueller Veranstaltungen.

Seit ich den Schritt gewagt hatte, dieses spirituelle Erotik-Projekt ins Leben zu rufen, hat sich sehr viel getan. War es anfangs noch ein vielleicht teils unbeholfener „Versuch“, etwas aus „eigener Kraft“ zu stemmen und durch persönlichen unternehmerischen Ehrgeiz geprägt, das Projekt erfolgreich zu machen, so hat sich dann jedoch eine völlige Eigen-Dynamik entwickelt, die sowohl bei mir persönlich, als auch das Projekt betreffend, sehr starke Veränderungen brachte.

Was dieses Projekt bei mir veränderte bzw. wie ich mich dadurch änderte, was es nun für meine Familie, meinen beruflichen Werdegang und meinen weiteren Weg bedeutet, könnt Ihr bei Interesse hier nachlesen:
Jasmin – Initiatorin des Erotik-Projektes TEMPEL DER ORCHIDEE

Nachdem im Juli 2015 „DAO-Massagen“ als ein Service des „TEMPEL DER ORCHIDEE“ in Stralsund begründet wurde und dies wider Erwarten überaus positiv angenommen wurde, veränderten sich auch die Ausrichtungen mehr und mehr…

Zwischenzeitlich sind „DAO-Massagen“ und „TEMPEL DER ORCHIDEE“ eingetragene Markenzeichen, die für einen bestimmten Qualitätsstandart und spirituelle Richtungen stehen sollen.

Seit Ende 2015 werden mehr und mehr Workshops, Seminare, Massage-Kurse angeboten und auch professionelle Ausbildungen sind möglich.

Seit September 2015 wurde eine gemeinnützige Online-Seite des MING TANG-Tempels (der archaische „Tempel des Lichts“) eingerichtet – http://www.MING-TANG.org – wo kostenlos Wissen zur Verfügung gestellt wird, ohne das dieses, wie leider oft im Joyclub in diversen Gruppen passiert, nur zerredet wird. So kann nun jeder Mensch selbst frei für sich entscheiden, was er davon für sich annehmen möchte und was nicht.
Aufgrund zahlreicher Anfeindungen hier im Joyclub, werde ich in hiesigen Gruppen kein Wissen und eigene Erfahrungen mehr einstellen und mich auch nicht mehr an Diskussionen beteiligen. Sie sind einfach nicht zielführend und eine oft durch Neid oder Mißgunst geführte Zensur seitens einiger Gruppen-Moderatoren bzw. Leitern, erbringt leider nicht das, was ich erreichen möchte.

Ich möchte allen Menschen mit tiefer Liebe begegnen, ohne mich in Gruppen dafür „beweisen“ oder rechtfertigen zu müssen. Nachdem ich öfter damals den Fehler tat, mich auf solche unsachlichen Diskussionen einzulassen, hat dies nur viel mehr Schaden als Nutzen gebracht. Erst als mir dies bewußt wurde, trat ich aus den betreffenden Gruppen aus und teilte auch der Joyclub-Leitung mit, daß ich von meinem langen Bemühen eine eigene Gruppe hier zu bekommen, vollständig zurücktrete.

Wenn Ihr also zu verschiedenen Themen, zu meinen persönlichen Erfahrungen Fragen habt, so können diese in meinen Gesprächsabenden aufgegriffen werden.

Chakren-Darstellung meditierend-NEU-2Ich werde vorerst weiter Kurse, Seminare und Workshops selber noch durchführen, bis genügend interessierte Menschen genug Wissen erworben haben, um dann eigenständig weiter zu machen.
Dann wird vielleicht der Zeitpunkt kommen, wo ich mich mehr und mehr zurückziehen werde, denn meine Aufgaben sind nicht nur Menschen betreffend …

Noch ist es aber sicher einige Zeit, die bis dahin verbleibt und es darf bestimmt noch viel Bewegung erwartet werden.

Ich wünschen allen Interessierten von ganzem Herzen, daß sie inneren Frieden finden, daß auch sie ihren spirituellen Weg finden und gehen und Eins mit dem Dao, Eins mit dem universellen Schöpfergott werden.

Herzlichst Jasmin  *g*

 

 


09. November 2015 – Eine neue Massage-Art wurde ins Repertoire von „DAO-Massagen“ aufgenommen

Erotisierende chinesische Sprudel-Spezial-Massage – Die erfrischende Berührung …

IMG_0240---NEUEin Highlight in elitären chinesischen Bade- oder Massagehäusern ist die „Erotisierende chinesische Sprudel-Spezial-Massage“. Bei dieser Massage-Art wird der gesamte Körper auf ganz besondere Weise „geküßt“. Hierzu trinkt die Masseuse einige Schlucke kühlen prickelnden Sekt, den sie aber nicht hinunter schluckt, sondern ihn im Mund beläßt. Sodann wird der gesamte Körper des Gastes derart „geküßt“, daß die Masseuse die Haut leicht ansaugt und so ein Gefühl des „Schlürfen“ entsteht. Diese sehr gekonnte Massage-Technik wirkt nicht nur sehr erfrischend, sondern das kribbelnde Fühlen am gesamten Körper und besonders im Intimbereich, wenn dem Jade-Stab verstärkt Aufmerksamkeit gewidmet wird, regt sehr die Libido an und entspannt gleichzeitig ungemein. 

Besonders das orale Verwöhnen des Intimbereiches, erfährt ganz andere Verzückungen, als es bei herkömmlichen „französischen“ Spielarten bisher bekannt ist. Als Höhepunkt serviert die Masseuse dem Empfangenden dann den Sekt in ihrem vaginalem Lustkelch, der dann entleert werden darf. Was dann passieren kann, sofern es ausdrücklich gewünscht und dazugebucht worden ist, darüber hüllen wir an dieser Stelle den Mantel des Schweigens …

Zur ausführlichen Beschreibung der „Erotisierenden chinesischen Sprudel-Spezial-Massage“ gelangen Sie hier.

Zu den Terminen

 


27. September 2015 – Mitt-Herbst – Aufwartung & Zeremonie im MING TANG 

DSC_0004-72 dpiAm 27./28.09.2015 ist Vollmond.

In China ist dies der 15. Tag des 8. Mondmonats nach dem traditionellen chinesischen Kalender, der Tag des Mittherbstes. Bereits im Altertum opferten die Hohepriester und später auch die Kaiser im Frühling der Sonne und im Herbst dem Mond. Es ist der Vollmond 1 Monat später, nachdem das Tor zur Hölle geöffnet wurde und die Wesen der Dunkelheit freien Zugang zur Erde hatten.

Dadurch ist dieser Vollmond etwas besonderes. Er wurde als Beginn für rituelle sexuelle Vereinigungen gewählt, um ausgewählten Menschen hierdurch den Weg ganzheitlich (körperlich inklusive sexuellem Verkehr, seelisch – emotional und geistig – spirituell) nahezubringen, wie sie Sexualität nutzen können, um Gesundheit, stärkere Lebenskraft, tiefe Emotionen und wirkliche Liebe und höheres spirituelles Bewußtsein erreichen können.

Je mehr diese Kräfte durch stetige Übungen und Meditationen kultiviert werden, um so eher ist es möglich den Zustand der physischen Materie zu überwinden und aufzusteigen.
Die Grundlage hierfür aber, gewissermaßen das Fundament, auf dem das gewünschte Haus errichtet werden soll, bildet die Sexualität. Nur wenn diese völlig offen ist und nicht eingeschränkt durch Ängste, Zwänge, Eifersucht oder niedere Triebe bzw. Beweggründe, ist die solide Basis geschaffen worden, auf der alles weitere basiert.

Am Vollmond ist die Yang-Energie am stärksten. Um Mitternacht einer Vollmondnacht potenziert sich das Yang im Yin. Negative Kräfte verlieren an Stärke und Macht und können so ihre Täuschung nicht aufrechterhalten. (Dies ist der Grund warum in vielen Legenden weltweit von Werwölfen berichtet wird und anderen Wesen, wo man hier ihre wahre Natur erkennen kann.)
Auch medizinische Phänomene, wie Ruhelosigkeit, Schlaflosigkeit, Schlafwandeln und ansteigendem Blutdruck sind typische Begleiterscheinungen durch diese Energiefelder.

An jedem Vollmond wird im MING TANG SI – dem „Tempel des Lichts“ um Mitternacht (00.00 Uhr) eine spezielle heilige Zeremonie durchgeführt. Diese ist für Laien nicht zugänglich. Die 2 Tage, die aber in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Vollmond stehen (jeweils davor und danach), sind für Leien zur Verfügung stehend.

 


21. September 2015 – Internet-Präsenz des MING TANG SI – des archaischen „Tempel des Lichts“ online 

IMG_3643-yi-kl-mit HöhlenbodenPünktlich, eine Woche vor dem Mitt-Herbst, dem wichtigstem Vollmond des Jahres, ist die Seite des archaischen Heiligtums online gegangen.

Mit dieser Seite möchte wir vieles von unserem Wissen kostenlos interessierten Menschen zur Verfügung stellen.

Der MING TANG SI – der „Tempel des Lichts“, ist ein über 12.000 Jahre altes archaisches Heiligtum, das entsprechend dem Wu-Mythos einst von Yu Shen – 神 – dem „Jade-Gott“ errichtet wurde. Er war nicht nur der heiligste Ort, ein Portal zu Anderswelten und ein direkter Zugang zu Shang Ti – dem universellen Schöpfergott, sondern auch ein Hort des Wissens.

Drache-Phönix-02Der MING TANG SI war immer ein spiritueller Ort der Begegnung der Allerersten und wurde durch Jahrtausende durch die kaiserliche Wu-Familie (吴) behütet.

Sowohl die Chinesische Kaiser-Medizin, das ursprüngliche Feng Shui des „Alten Himmels“ hatten hier ihren Ursprung, wie das Wissen um die höheren Welten und das Diesseits.

509c

Eine besonders wichtige Bedeutung kam im MING TANG SI der Sexualität zu. So wurde hier nicht nur ein extrem freizügiger und völlig ungezwungener und offener Umgang mir ihr praktiziert, auch rituelle Orgien (z.B. die noch heute bekannten Fruchtbarkeits-Feste und Rituale an denen zumeist das ganze Volk teilnahm) waren an der Tagesordnung.

Die Allerersten selbst lehrten, daß die Sexualität das erste Tor ist, das VOLLSTÄNDIG geöffnet werden muß, bevor man sich der Öffnung der zwei weiteren nicht minder wichtigen Tore widmet.

200966154752692Der MING TANG-Tempel könnte so bereits als erster „Sex-Tempel“ interpretiert werden. Die Sexualität galt hier als der heilgste Akt und als die direkte Zugangsmöglichkeit zu Shang Ti – dem EINEN – dem universellen Schöpfergott. Noch heute zeugen zahlreiche über 12.000 Jahre alte Artefakte aus Lao Yu – der „magischen alten Jade“ davon.

 

 

 

E222707251--

 

 


09. September 2015 – Erotisches Foto-Shooting in Stralsund

Jasmin Klangschalen Tempel (3)Am Mittwoch, dem 09. September findet ein Erotik-Shooting mit Jasmin in Stralsund statt.

Das Shooting wird mit dem Akt-Fotografen Artpicture aus Verden (zwischen Bremen und Hannover) durchgeführt. Aufnahmebereiche sind Fashion, Portrait, Akt, freizügiger Akt, sowie sehr ästhetische Pornart- und Hardcore-Aufnahmen. Es wird outdoor an Ostseestränden geshootet und indoor in privaten Räumen, die im sehr stilvollen asiatischen Ambiente ausgestattet sind.

An dem Tag werden leider keine Massage-Termine vergeben.


Jasmin Klangschalen Tempel (2)
Auch für weitere Foto-Shooting und Film-Aufnahmen werden dauerhaft attraktive Frauen von 18-45 Jahren für Girl-Girl-Aufnahmen gesucht (Bi-Neigung bevorzugt), sowie männliche Co-Darsteller für Hardcore-Aufnahmen.

Die Model-Setcard von Jasmin finden Sie hier.

Bei Interesse schicken Sie uns bitte Ihre Setcard mit aussagekräftigen Fotos an: info@Tempel-der-Orchidee.de.
Wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung.

 

 

Jasmin Klangschalen Tempel (4)    IMG_0240---NEU    IMG_0255a---abgedeckt

 

IMG_0241---NEU

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.


29. August 2015 – Das Tor zur Hölle …

 

Totengeist-JapanHeute ist Vollmond und ab 00.00 Uhr heute öffnet sich für 3 Tage das Tor zur Hölle.
Sowohl im Buddhismus als auch im Daoismus ist dieses Phänomen seit Jahrtausenden bekannt.

An diesen Tage sollte besonders ab der Abenddämmerung und des Nachts größere Vorsicht angebracht sein. Die negativen Kräfte wirken im gesamten Jahr an diesen 3 Tagen am stärksten und Unfälle bzw. unerklärliche Todesfälle nehmen in dieser Zeit deutlich zu.

Höllen-MonsterMein Rat an Euch, seid wachsamer und bedachter in euren Handlungen.

Besonders im MING TANG („Tempel des Lichtes“) beschworene magische Amulette aus heiliger Schwarz-Bronze oder Lao Yu (alte magische Jage) bieten hier optimalen Schutz für den Träger.

Herzlichst Jasmin *g*

 

 


24. Juli 2015 – Unsere Onlinepräsenz im neuen Gewand

visitcard vorneDie Hauptseite unseres Erotik-Projektes TEMPEL DER ORCHIDEE (www.Tempel-der-Orchidee.de) wird überarbeitet.

Technik ist sehr schnelllebig. Ebenso verhält es sich mit Software. Schnell sind Einstellungen und Leistungen überholt oder nicht mehr zeitgemäß.

Damit Sie aktuell unsere Seiten auch auf mobilen Smartphones gut empfangen können, wurde dieser Schritt notwendig. Um dort weitere Menü-Punkte ansehen zu können, klicken Sie bitte auf das aus waagerechten übereinander angeordnete Quadrat. Sodann öffnen sich weitere Menü-Punkte.

visitcard-hinten-Wiederhergestellt2-NEU

 

 


20. Juli 2015 – Liebevolle Masseurinnen gesucht – Ein Herzen-Sache mit sehr guten Verdienstmöglichkeiten

favicon-96x96Unser Service richtet sich an Männer, Frauen und Paare. Im Gegensatz zu anderen Bundesgebieten, wo auch besonders selbstbewuste und im Alltagsstreß stark beanspruchte Frauen gerne solche Massagen nutzen, ist die Resonanz von weiblichen Gästen in Mecklenburg-Vorpommern eher noch sehr verhalten. Dies ist sicher eine regional bedingte Mentalitäts-Sache.

Aber vielleicht können wir ja GEMEINSAM etwas daran ändern?

Da aber Herren sehr gerne unseren Service in Anspruch nehmen, suchen wir dringend weitere Damen, die sich mit unserer Philosophie identifizieren können, Spaß und Leidenschaft für so eine Tätigkeit aufbringen möchten und sich ein sehr lukratives Zusatz- oder Vollzeit-Einkommen ermöglichen können.

Wichtig, es geht hier nicht um sexuelle Angebote, sondern sehr professionelle Massagen. Wir sind sehr flexibel und richten uns selbstverständlich nach Ihren Wünschen und Neigungen.

Lediglich gegenüber Nacktheit und Berührungen sollten keine Bedenken bestehen.

Ob Sie selbst dann über die reinen Massagen einen darüberhinausgehenden Service anbieten möchten, das liegt völlig bei Ihnen. Auch wenn ich als Initiatorin des Projektes selber diesbezügflich sehr sehr offen bin und auch mit sexuellen Vereinigungen gar kein Problem habe, erwarte ich das keinesfalls von anderen Damen und mache das auch selbstverständlich nicht zur Bedingung.

Sie entscheiden also völlig frei, wozu Sie im Herzen wirklich bereit sind.

Für uns ist nur wichtig: es sollte STETS vom Herzen kommen!

.
sprache

 

Interessierte Damen bewerben sich bitte unter info@DAO-Massagen.de. Wir setzen uns dann gerne mit Ihnen in Verbindung.

Weitere Informationen zu Job-Angeboten finden Sie hier.

 

liebe ist--

 

 


19. Juli 2015 – Ein neuer Service entsteht

 

favicon-96x96Nachdem unser Erotik-Haupt-Projekt TEMPEL DER ORCHIDEE Anfang 2014 in kleinen Schritten in Hamburg realisiert wurde, haben wir Anfang Juli 2015 ein neuen Service etabliert. Wir haben uns entschlossen diesen im Osten Deutschlands zu starten, in einer der schönsten Städte Mecklenburg-Vorpommerns – in Stralsund, dem Tor zur Insel Rügen.

Dies bot sich an, da wir bereits über unsere eigentlichen hauptberuflichen Unternehmen dort über diverse Räumlichkeiten verfügen, die so nur als Lagerräume ungenutzt waren. Zwei dieser Räume wurden daher explizit für die DAO-Massagen  hergerichtet, ein dritter steht ebenfalls zur Verfügung. So wird es uns möglich bei weiteren Mitarbeiterinnen auch zeitgleich mehrere Termine annehmen zu können.

Dao-massagen (41)Ein Raum ist vorwiegend den therapeutischen und den Wellness-Massagen gewidmet; ein weiterer im neutralen chinesischen Ambiente mit leicht therapeutischem Bezug und ein dritter – unser „Orchideen“-Zimmer ist hoch-erotisch eingerichtet. Besonders in Letzterem werden sowohl hoch-erotische Massagen gegeben, als auch körperliche Vereinigungen vollzogen.

Alle Räume sind mit Garderobe, Duschen, WC, entspannender sanfter Musik und Getränken ausgestattet.

Auch ein sehr stilvoller im traditionell chinesischen Ambiete ausgestatteter größerer Raum steht uns für Workshops, Seminare und Vorträge in kleinerem Rahmen zur Verfügung.

Unser Service wird bereits recht gut angenommen. Sogar extra aus Hamburg sind bereits einige Gäste angereist bzw. wurden Termine gebucht.

Zugegeben, wir sind keine „Billig-Schnäppchen“ für „Geiz-ist-Geil“-Jäger. Und wer unseren Service bzw. unsere Damen mit „gewöhnlichen Rotlicht-Angeboten“ vergleicht, der ist leider bei uns falsch.

2839-profilbild1-kl-blUnsere Angebote widmen sich nicht gewöhnlicher Prostitution, dafür gibt es reichlich andere Damen, die dieses Segment bedienen. Vielmehr ist unser Service eine wirkliche Herzenssache, echte und nicht gespielte Leidenschaft, vielleicht eine religiöse Überzeugung, ein Wissen um andere Dinge zwischen Himmel und Erde, um spirituelle Aspekte… – auf jeden Fall ist es ein Angebot, mit dem wir aus tiefstem Herzen Liebe und liebevolle Emotionen weitergeben und vermitteln möchten, und das GANZHEITLICH – körperlich, seelisch und geistig.

Wir freuen uns auf Sie.

Herzlichst Ihre Jasmin

 

 

 

 


Newsletter März 2015

profilbild-yinaHallo,
neben den Vorbereitungen für die geplanten regulären Events, welche nun ja möglichst im April noch an den Start gehen sollen und wo diese Woche intensive Verhandlungen um Locationen erfolgen, laufen parallel viele weitere Aktionen, um das Gesamt-Projekt Stück um Stück weiter zu etablieren.So habe ich verschiedene Shootings als Model durchgeführt (http://www.joyclub.de/my/2865455.china_model.html), viele weitere sind bundesweit, in Österreich und der Schweiz noch geplant und vorbereitet, um Foto- und Film-Material in professioneller Qualität zu erreichen, was der Förderung des Projektes in vielfältiger Weise zugute kommen wird. Einige Ausschnitte habt ihr sicher im Profil des öfteren gesehen.Diese Einzel-Abschnitte sind durch Bildbearbeitung, Produktion usw. auch sehr zeitaufwendig, aber nach und nach werden so unsere Visionen Realität, an denen ich euch gerne teilhaben lassen und euch herzlich gerne einbeziehen möchte.Eigens zur Umsetzung auch hocherotischer Foto- und Film-Aufnahmen wurde neben den regulären Events jetzt eine unabhängige Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen – „Herren-Casting-Events“, bei der ich mich auch selbst sehr aktiv einbringen werde und die ich ebenfalls längerfristig anbieten möchte, wo ihr bereits die ersten 2 Events aktuell jetzt schon in meinem Profil findet:

 

Mittwoch, 04.03.2015 20:00 Uhr in 18069 Rostock, Mecklenburg Vorpommern –
Hotel wird nach erfolgreicher Anmeldung bekannt gegeben
http://www.joyclub.de/event/411670.herren_casting_events_rostock.html

und

Freitag, 06.03.2015 21:00 Uhr in 20148 Hamburg –
Hotel wird nach erfolgreicher Anmeldung bekannt gegeben
http://www.joyclub.de/event/411671.herren_casting_events_hamburg.html

Diese eigenständige Event-Reihe richtet sich allerdings mehr an Herren oder Paare/Frauen, die mehr als nur Zweisamkeit wünschen.

Bei Interesse freut es mich natürlich Einzelne von euch schon dort persönlich kennen lernen zu dürfen.
Weiter wird auch verstärkt an unserem Online-Shop gearbeitet, den ihr auf unserer regulären Onlinepräsenz hier findet:

https://www.tempel-der-orchidee.de/online-shop/index.html

In den nächsten Wochen und Monaten werden viele Artikel rund um unser Projekt dort mehr und mehr zu finden sein, die ihr bei Interesse natürlich auch erwerben könnt.
Neben verschiedentlichen Kunstobjekte, wird es aromatische und gesundheitsbewusste Gaumenfreuden geben, alles für die Sinne, edelste Körperpflege, Produkte der authentischen Chinesischen Kaiser-Medizin mit Beratungsmöglichkeit führender internationaler Experten, es werden wunderschöne und ausgefallene Dessous angeboten, ebenso wie Erotik- und Ritual-Schmuck. Selbst ein erfolgreiches hocherotisches Mode-Label konnten wir für eine Kooperation gewinnen, wo eigens für unsere Kunden/Gäste Designer-Stücke-Unikate kreiert werden… Die ersten Muster wurden bereits Dienstag während eines Shooting vorgeführt…

Auch unsere Tickets für sämtliche Veranstaltungen werden über unseren Online-Shop buchbar sein.
Schaut also gerne immer wieder herein 😉

Soweit für heute erst einmal zu den neuesten Infos.

Herzliche Grüsse eure Jasmin


Fotoshooting Januar 2015


Newsletter – Tempel der Orchidee


Liebe Interessenten und Freunde,zhong-yi-na-72dpi

im Oktober hattet ihr ein aktuelles Statement von mir bekommen über den Stand unseres Projektes.

Zur Erinnerung könnt ihr ihn hier nochmals nachlesen: http://www.joyclub.de/my/homepage/2924922-178807.statement_oktober_2014.html

Zunächst bedanke ich mich für viele ermutigende Zuschriften.

Wir sind jetzt bereits aktiv in den Vorbereitungen, um mit einer ersten Veranstaltungsreihe zu beginnen.
Dieses werden „Kennenlern-Events“ sein, die wir beabsichtigen zunächst im näheren Umfeld aller grösseren Städte in Deutschland, Österreich, Schweiz und Dänemark durchzuführen. Also auch in eurer Nähe.

Diese „Kennenlern-Events“ sollen sich bereits schon zu Beginn deutlich von Events anderer Veranstalter unterscheiden. Einzige Gemeinsamkeit: es geht natürlich trotzdem um gemeinsam ausgelebte Erotik, nur eine Erotik die ganz andere Facetten aufzeigt, als die welche allgemein angeboten werden in Swingerclubs, Motto-Veranstaltungen, Erotik-Events oder Tantra-Massagen.

So werden Unterschiede z.B. durch einen völlig anderen Dresscode, die Verpflegung, aber natürlich auch durch das Programm deutlich.

Die Vorbereitung wird voraussichtig 2, eventuell auch 3 Monate in Anspruch nehmen, da auch künstlerische Umsetzungen und Neukreationen hier für euch eigens produziert werden müssen, die zu einem gelungenen Event beitragen sollen. Lasst euch überraschen…

Doch einiges Grundlegende in eigener Sache:
Da wir in einem immer verrückterem System von Bürokratie, behördlicher Schikane und leider auch nicht immer wohlwollenden Mitmenschen nun einmal leben und damit klarkommen müssen, betrifft es bereits auch grundlegende Rahmenbedingungen.

Mir sind von verschiedener Seite oft harrsträubende Szenarien geschildert worden, die einigen anderen Betreibern passiert sind.
Mir wurde daher angeraten, dieses Projekt keinesfalls als selbstständige Organisatorin im Alleingang durchzuführen, sondern besser einen Verein zu gründen.

Einer der wichtigen Vorteile eines Vereins soll es z.B. wohl sein, dass viele Bestimmungen für öffentliche Veranstaltungen von Unternehmen für Vereins-Veranstaltungen nicht gelten würden.
Ein Beispiel hier ist das Anzünden von Kerzen. Aufgrund einer schon nach Paranoia klingenden behördlichen Befürchtung einer Brandgefahr ist dies kurzerhand für öffentliche Veranstaltungen generell verboten.
Aber wie unharmonisch wirken denn künstliche Kerzen?
Es soll wohl noch viele weitere Beschränkungen solcher Art geben.

So haben wir uns nach reiflichen Überlegungen doch entschlossen einen Verein zu gründen. Dieser Verein würde die Veranstaltungen durchführen, der Betreiber unseres Portals https://www.tempel-der-orchidee.de und dem sich in Vorbereitung befindlichen Online-Shops werden, sowie der Organisator späterer Erotik-Kunst-Vernissagen usw.

Jetzt habe ich aber leider absolut keine Kenntnisse über deutsches Vereins-Recht, ob ein Verein zwangsläufig eine Steuerberater-Pflicht hat und bilanzieren muss, wie es sich mit der Gründung und Satzung verhält.
Lediglich der Sachverhalt der 7 benötigten Personen zur Gründung ist mir bekannt, und diese sind natürlich auch bereits vorhanden.

Kennt sich unter euch jemand mit Vereinsrecht aus? Weis vielleicht jemand genauer wie andere Veranstalter die jetzt als Verein auftreten das alles genau gelöst haben?
Kann mir hier jemand beratend weiter helfen?

Eine weitere Bitte habe ich an euch:
Da ich unmöglich alle Örtlichkeiten deutschlandweit bzw. darüber hinaus kennen kann, habt ihr Vorschläge für Räumlichkeiten im Umkreis (gerne in ländlicher und abgeschiedener Gegend, denn jeder verfügt ja über eine Fahrmöglichkeit) von ca. 30 km von grösseren Städten, die ich dafür anmieten kann?

Diese sollten stilvoll und elegant ausgestattet sein. Gerne in Richtung Jugendstil-Villa, Herrenhäuser usw.

Nicht in Frage kommen selbstverständlich leerstehende Fabrikhallen, Schulen oder Lagerschuppen, denn eine Sanierung oder Entkernung von solchen lädierten Immobilien sehe ich natürlich nicht als meine Aufgabe.

Ich würde mich freuen über euer Feedback. Ratschläge, kreative Ideen oder persönliches Engagement sind sehr herzlich willkommen und dafür möchte ich mich bereits im voab bei euch bedanken.

eure Jasmin


Feedback zu meinem Newsletter vom 06.11.2014:

„Liebe Jasmin,

Ich möchte dir alle Glück bei diese Abenteuer wünschen. Leider kann ich dir nicht helfen teils wegen mangels an Wissen oder weil ich momentan in mein Beruf extrem strapaziert bin.
Bin aber nach wie vor sehr interessiert und neugierig über deine zukünftige Veranstaltungen. Bitte lasse mir es wissen wenn es soweit ist. Es gibt übrigens viele Seminar Häuser in Bayern. So viel ich weiß besitzen Aquarius in Rosenheim ein solches Haus.

LG und bis bald, Manuel “
(Touro)


Feedback zu meinem Newsletter vom 06.11.2014:

*wink* Bleib am ball und lass dich nicht Unterkriegen *top*“
(Pfhoenixen)

Feedback zu meinem Newsletter vom 06.11.2014:

„Danke für die Info, liebe Jasmin, mach weiter!“

(Nackt77)


Liebe Interessenten und Freunde,
es ist jetzt längere Zeit her, seid ihr den letzten Newsletter von mir bekommen habt. Viele hatten zwischenzeitlich angefragt wie der aktuelle Stand ist, über den ich euch jetzt an dieser Stelle informieren möchte.Ich hatte es seit Beginn angekündigt, dass dieses Projekt für mich absolut nicht nur eine persönliche Liebhaberei ist, um sinnliche Lust oder Extase auszuleben, sondern besonders auch um altes Wissen interessierten Menschen wieder zugänglich zu machen und gemeinsam mit euch Möglichkeiten zu erleben und auszuleben, weitaus mehr Nutzen aus der Sexualität zu ziehen, Wissen zu erfahren, wie hierdurch auch Einfluss auf Gesundheit, Harmonie und Spiritualtät ausgeübt werden kann.Alle antiken Artefakte, Ausstattungselemente, Figuren usw., die ich bisher nur ausschnittsweise hier in Foto gezeigt habe, wurden bereits von uns erworben und befinden sich in einem unserer Lager. Für diese weltweit einzigartigen Kunstobjekte und antiken authentischen Raritäten haben wir bereits sehr viele finanzielle Mittel aufgebracht, um damit auch physisch eine weltweit tatsächlich einzigartige Stätte für GELEBTE Sexual-Magie zu erschaffen.Das Herzstück wird hier das älteste Heiligtum der Menschheit werden, ein über 12.000 Jahre altes authentisches chinesisches Heiligtum, das sich seit Jahrtausenden in unserer Familien-Obhut befindet und hier mit integriert werden sollte. Zugang zu diesem gewissermassen ur-religiösen und kultur-übergreifendem allerheiligstem Bereich werden jedoch nur die Teilnehmer erhalten, die auch die weiterführenden Veranstaltungen und Seminare besucht haben und persönlich spirituell den Stand erreicht haben, dass sie ganzheitlich dafür soweit sind. Es wird hier leider eine Selektion notwendig sein, da dieser Bereich doch eine zu grosse Bedeutung hat, als nur als „Kuriosität“ oder „Touristen-Attraktion“ angesehen zu werden. Dafür bitte ich um Verständnis.Doch zurück zum Vorhaben:
Wir hatten im Frühjahr mit einigen Investoren Gespräche geführt, die mir sehr schnell aufgezeigt haben, dass eine Kooperation mit solchen Leuten uns für unser Ziel leider wenig nützlich ist. Denn dann würde ein derart finanzieller Druck aufgebaut werden, um den Investoren eine rentable monatliche Rendite auszuzahlen, dass das wie eine schwere Last und Belastung wäre und Sinnlichkeit, Entspannung, Lust und Extase unter solchem künstlich auferzwungenem Erfolgs-Druck nicht mehr möglich wären.
Darum hatten wir diese Verhandlungen und Gespräche beendet und auch durch ermutigende Ratschläge von Freunden und Befürwortern des Projektes versucht, selbst die weitere Finanzierung zu realisieren. Denn nur durch einzigartige Ausstattungselemente, unser Wissen und auch mein persönlichen bis hin zum körperlichen Einsatz ist das Projekt allein noch nicht möglich. Es mus auch ein Objekt hierzu vorhanden sein.Der Idealfall wäre ein Objekt nach den archaischen Vorgaben wieder zu erbauen wo sich unten der TEMPEL DER ORCHIDEE befindet nebst Sanitäranlagen und Nebengelassen, im 2. Stock sich Seminar- und Praxisräume und im obersten Stockwerk das archaische Heiligtum befänden. Die Baukosten dürften hier nach groben Schätzungen im mehrfachen Millionenbereich liegen.Alternativ wäre ein fertiges Objekt (Herrenhaus, kleinere isolierte Halle, bis hin zu einem leer stehenden und umzubauenden Supermarkt) denkbar. Hier wären die Um- und Ausbaukosten deutlich niedriger, aber es wäre natürlich nur ein Provisorium dann auf Zeit.So überlegten wir auch, das ganze Projekt komplett ohne fremde Hilfe selbst zu realisieren und arbeiteten seit März 2014 sehr stark an einem Projekt in China, um wenigstens einen erheblichen Teil der Finanzierungskosten selbst aufzubringen. Wir haben daher den grössten Teil unserer finanziellen Ressourcen in dieses neue Projekt investiert und so auch eine hochwertige Schmuckdesign-Firma in China aufgebaut.Seit Anfang August brach in China unverhofft eine Wirtschaftskrise aus von der alle Schmuck-, Antik- und Luxusgüter-Bereiche ebenfalls sehr stark betroffen waren und fast über Nacht die Wirtschaft in diesen Bereichen völlig zum Erliegen kam. Neben einem sehr grossem finanziellen Verlust durch einen Waren-Diebstahl auf dem Weg von Hong Kong nach Shen Zhen (dort ist leider keine Versicherungsabdeckung gegeben) hatte uns auch die Wirtschaftskrise in China sehr zu schaffen gemacht.Das waren die Gründe, weshalb ihr länger wenig von mir gehört habt und ich mich stärker bedeckt hielt. *traurig*Wir haben einige Zeit gebraucht diese Verluste zu verdauen und viel darüber nachzudenken, wie wir unser Projekt dennoch realisieren können.
So hatten unsere längeren Aufenthalte und Geschäftstreffen in China auch viel positives gebracht, denn es öffneten sich viele anderen Türen, die vielleicht völlig neue Möglichkeiten erschliessen könnten.Durch unser authentisches traditionelles Wissen in unserer Familie sind taoistische und buddhistische Vereinigungen, denen besonders hochrangige Persönlichkeiten angehören, sehr an diesem Wissen interessiert und erwägen jetzt ggf. Kulturförderprojekte wo auch das 12.000 Jahre alte Heiligtum mit eingebunden werden könnte und vielleicht auch der Orchideen-Tempel hier in Deutschland…
Doch für Details ist es hier natürlich noch viel zu früh…Auch wenn vielleicht nicht alles so wunschgemäss gelaufen ist wie wir es ursprünglich erhofft hatten, sind wir dennoch nicht entmutigt.
Es sind Möglichkeiten in anderen Richtungen dafür aufgezeigt worden und wir erwägen nicht erst mit den Veranstaltungen zu beginnen wenn das Objekt perfekt ausgestattet ist, sondern wir planen in nächster Zeit mit Einführungs- bzw. Kennenlern-Veranstaltungen in verschiedenen Orten Deutschlands zu beginnen, wo wir uns in Räumlichkeiten von anderen Veranstaltern vielleicht einmieten. Aber das sind erste Gedanken nur, um einen Beginn in absehbarer Zeit zu realisieren ohne erst auf ein fertiges Objekt warten zu müssen.So werden die Artefakte, Ausstattungsobjekte und Kunstwerke leider in nächster Zeit noch nicht zu besichtigen bzw. zu nutzen sein. Diese Möglichkeit bleibt aber für den Zeitpunkt, wo ein Objekt finanziert werden kann natürlich bestehen, denn wir haben sie ja definitiv erworben und gesichert eingelagert. *ja*Um die demnächst beginnenden Einführungs- bzw. Kennenlern-Veranstaltungen auch ohne diese authentische Ausstattungselemente zu einem Erfolg und unvergesslichen Erlebnis für euch werden zu lassen, bitte ich euch, mir eure Erwartungen und Vorschläge mitzuteilen. Gerne möchte ich diese in meinen Planungen mit aufgreifen und versuchen das zusammen mit meinen Vorstellungen mit zu realisieren.Gerade in einem Austausch miteinander finde ich diese Kommunikation mit euch sehr wichtig, denn so erschaffen wir GEMEINSAM etwas einmaliges.Für eure Unterstützung in jeglicher Art, seien es Kooperationen, Hilfen oder Ratschläge bei den Planungen oder Durchführungen, bedanke ich mich im vorab sehr herzlich.Leider wurde mir von Joyclub bisher eine eigene Gruppe stets verweigert, wo so ein Austausch öffentlich viel besser aufgehoben wäre. Daher muss es auf dem Wege über Clubnachrichten, diesen Newslettern oder über meine Facebookpräsenz seinIch freue mich auf eure Meinungen, Anregungen und Gedanken und verbleibe für heute mit den herzlichsten Grüsseneure Jasmin

Fan-Kommentare & Feedback

Feedback zu meinem Statement – Oktober 2014:

„Hallo Jasmin,
ein großes Dankeschön für deinen sehr ausführlichen Bericht.

Wir währe es mit einen Treffen aller deiner Freundin/Freunden und Fan’s in einem Cafe oder Restaurant, so das sich alle einmal Kennenlernen können und dein über dein große Vorhaben sprechen können und beratschlagen.

Wir währen dabei.

Wir wünschen dir ein schönes Wochenende,

Margie & Bernd“
(Nackt77)

Meine Antwort:

hi, das wäre sicher ein interessanter vorschlag aber wohl undurchführbar.
allein für den newsletter haben sich hier über 400 leute angemeldet, 224 sind als fan zusätzlich registriert und 74 ausserhalb dieser plattform.

hinzu kommt das 70-80 % davon aus bayern, baden-würtemberg, österreich und schweiz sind und das das nur für eine beratung wohl kaum zu realisieren sein wird.

es wäre eher denkbar so eine art förderverein vielleicht, wo dann wirklich ein interessenten-kern sich bildet und versucht das zu realisieren.

glg jasmin

 


Feedback zu meinem Statement – Oktober 2014:

„Danke für die umfassenden Infos, auch wenn ich durch eigene Schiksalhafte Veränderungen nicht mehr in der Lage bin große Sprünge zu machen, finanzieller Ruin und keine Kraft mehr, also mit dem gegebnen Abfinden, möchte ich gern etwas dazu beitragen, einfach so, als Gabe für ein wundervolles Projekt, für das zurück zu einem selbst, das miteinander die Magie und Kraft die einen körperliche Nähe gibt.

Darum meine Anfrage, habt ihr ein Konto auf das man einfach was einzahlen kann, so als Beitrag, evtl. gibt es dafür später mal einen Eintritt, oder Rabatt, oder auch ein herzliches Willkommen, für mich ist es wichtig mein weniges zu teilen, noch teilhaben, auch wenn es wenig ist, für mich aber eine große Wertigkeit bedeutet.

Klaus“

(klaus_r)

Meine Antwort:

hi, das ist sehr lieb von dir und vieleicht auch sehr hilfreich. aber derzeit haben wir das so noch nicht.
wenn wir jetzt zahlungen annehmen würden, würde es von finanzamt auch sofort als unser einkommen gewertet werden und schon halb als steuer weggenommen. wir müsten also erst voraussetzungen dafür schaffen.

vieleicht wäre es aber denkbar einen förderverein zu gründen, wo dann eine gemeinnützigkeit erreicht werden mus von finanzamt (dauert meist 1-3 jahre für diese anerkennung) und wo dann mitgliedsbeiträge und spenden angenommen werden könnten.

gleichzeitig hätten wir eine elite-gruppe die nicht nur mit worten sonder realistisch sich um die realisierung bemühen würde und das tatsächlich dadurch auch menschen hilfe erfahren können und es nicht immer nur um kommerzielles gehen mus weil wir sonst nicht wirtschaftlich arbeiten können.

glg jasmin

 


Feedback zu meinem Statement – Oktober 2014:

„Liebe Jasmin,
deinen newsletter haben wir erhalten ….wir sind sehr angetan von Deiner Idee, mehrere kleinere Treffen zu veranstalten.

Hier also unser Themen-Vorschläge:
– Unterschied Tantra (indisch) und Daoismus (chinesisch)
– Sexualmagie

Wäre schön, wenn es mit einem Treffen klappt.

Liebe Grüße
Dany“
(tantrapaar_muc)


Feedback zu meinem Statement – Oktober 2014:

„Hallo liebe Jasmin
hast Du auch vor so um freiburg rum etwas anzubieten, evtl sogar in der schweiz?
einen schönen sonntag

Bruno“
(Jadeschaft)

Meine Antwort war:

hi, kennenlern-veranstaltungen sind derzeit in raum münchen, stuttgart und bei erfolg auch in schweiz vielleicht angedacht. das hängt sehr davon ab wo und wie ich location finde und zu welchen kosten 🙂
und dort kenne ich mich noch gar nicht aus.

lg jasmin


Feedback zu meinem Statement – Oktober 2014:

„Guten Morgen,

Vielen Dank für Deinen Bericht, in dem Du nach Anregungen fragst. Uns wird es wahrscheinlich so gehen wie vielen Deiner Interessenten: Wir wissen so gut wie nichts über taoistische Sexualmagie. Es wäre daher schön, wenn es zu verschiedenen Terminen Einführungskurse gäbe, die eine erste Vorstellung vermitteln könnten.

Vielleicht lässt sich das einrichten?

Viele Grüße aus dem Süden Deutschlands,
lilomar“

(lilomar)

 


Feedback zu meinem Statment – Oktober 2014:

„Liebe Jasmin,
vielen Dank für deine sehr ausführlichen Infos. Ich wünsche euch viel Erfolg bei der Umsetzung deines Ziels.

Ich bin schon sehr gespannt wie denn dein Seminarangebot aussehen wird. Wäre als Seminarort nicht auch ein Wellnesshotel im Ostharz (Schindelbruch) oder in Mallorca auf einer Finca (verbunden mit einem Urlaub) geeignet?

Liebe Grüße aus Braunschweig
Jörg“
(Scooter_BS)


Feedback zu meinem Statement – Oktober 2014:

„Liebe Jasmin,

Deine Informationen sind ein Beweis, wie wichtig dieses Thema ist.

Ich habe jetzt nicht die Zeit, Dir ausführlich zu schreiben. Deshalb nur kurz, bleib dran aber sieh auf die lange Vergangenheit und trotz vieler Verbote, Verfolgungen und unendlichem Leid ist die heilige Sexualität immer lebendig gehalten und weitergegeben worden.

Du bist ein solcher Mensch, dem es aufgetragen ist diese Gedanken im 21. Jahrhundert wieder und wieder in Erinnerung zu bringen. Danke,dass Du diesen Weg gehst.

„In Dir verehre ich mein göttliches Wesen“- so soll es sein.

Namasté ranej“
(ranej)


Feedback zu meinem Statment – Oktober 2014:

„Hallo Jasmin,

Bitte halt mich auf den Laufenden- bin sehr interessiert vor allem wenn du hier in München was machen würdest.

LG,
Manuel“
(Touro)

 


 

Feedback zu meinem Statement – Oktober 2014:

„Guten Morgen,
Vielen Dank für Deinen Bericht, in dem Du nach Anregungen fragst. Uns wird es wahrscheinlich so gehen wie vielen Deiner Interessenten: Wir wissen so gut wie nichts über taoistische Sexualmagie. Es wäre daher schön, wenn es zu verschiedenen Terminen Einführungskurse gäbe, die eine erste Vorstellung vermitteln könnten.

Vielleicht lässt sich das einrichten?

Viele Grüße aus dem Süden Deutschlands,
lilomar“


Feedback zu meinem Statement – Oktober 2014:

„Liebe Jasmin,

deinen newsletter haben wir erhalten ….wir sind sehr angetan von Deiner Idee, mehrere kleinere Treffen zu veranstalten.
Hier also unser Themen-Vorschläge:
– Unterschied Tantra (indisch) und Daoismus (chinesisch)
– Sexualmagie
Wäre schön, wenn es mit einem Treffen klappt.

Liebe Grüße
Dany“

(tantrapaar_muc)


Feedback zu meinem Statement – Oktober 2014:

„Liebe Jasmin,
vielen Dank für deine sehr ausführlichen Infos. Ich wünsche euch viel Erfolg bei der Umsetzung deines Ziels.
Ich bin schon sehr gespannt wie denn dein Seminarangebot aussehen wird. Wäre als Seminarort nicht auch ein Wellnesshotel im Ostharz (Schindelbruch) oder in Mallorca auf einer Finca (verbunden mit einem Urlaub) geeignet?

Liebe Grüße aus Braunschweig
Jörg“
(Scooter_BS)

 


Feedback zu meinem Statement – Oktober 2014:

„Hallo Jasmin …..
Danke für die ausführliche Info.
Es scheint das Jahr der Rückschläge und Prüfungen zu sein…..auch bei uns.
Trotzdem lassen wir uns nicht von unserem Weg abkommen.
Der Weg ist oft steinig und schwer und mit finanziellen Einbußen verbunden.
Du bist stark genug um diesen zu gehen und Erfolg zu haben.
Alles zu seiner Zeit.
Wir sind weiterhin sehr interessiert an deinem Objekt.
Sind auf deine ersten Veranstaltungen sehr gespannt.
Vielleicht auch bei uns in der Nähe?
Wenn nicht wird es auch einen Weg geben zu gegebener Zeit
Teil zu nehmen…..

Liebe Grüße aus der Pfalz
Udo ……auch von Jutta
PS: Mach weiter so!!!“
(bicicleta)


Feedback zu meinem Statement – Oktober 2014:

„Liebe Jasmin,
Deine Informationen sind ein Beweis, wie wichtig dieses Thema ist.
Ich habe jetzt nicht die Zeit, Dir ausführlich zu schreiben. Deshalb nur kurz, bleib dran aber sieh auf die lange Vergangenheit und trotz vieler Verbote, Verfolgungen und unendlichem Leid ist die heilige Sexualität immer lebendig gehalten und weitergegeben worden.
Du bist ein solcher Mensch, dem es aufgetragen ist diese Gedanken im 21. Jahrhundert wieder und wieder in Erinnerung zu bringen. Danke,dass Du diesen Weg gehst.

„In Dir verehre ich mein göttliches Wesen“- so soll es sein.

Namasté ranej“
(ranej)


Feedback zu meinem Statment – Oktober 2014:

„Hallo Jasmin …..

Danke für die ausführliche Info.
Es scheint das Jahr der Rückschläge und Prüfungen zu sein…..auch bei uns.
Trotzdem lassen wir uns nicht von unserem Weg abkommen.

Der Weg ist oft steinig und schwer und mit finanziellen Einbußen verbunden.
Du bist stark genug um diesen zu gehen und Erfolg zu haben.

Alles zu seiner Zeit.

Wir sind weiterhin sehr interessiert an deinem Objekt.
Sind auf deine ersten Veranstaltungen sehr gespannt.
Vielleicht auch bei uns in der Nähe?

Wenn nicht wird es auch einen Weg geben zu gegebener Zeit
Teil zu nehmen…..

Liebe Grüße aus der Pfalz
Udo ……auch von Jutta

PS: Mach weiter so!!!“
(bicicleta)


Feedback zu meinem Statement – Oktober 2014:

„Hallo Jasmin,
Bitte halt mich auf den Laufenden- bin sehr interessiert vor allem wenn du hier in München was machen würdest.

LG,
Manuel“
(Touro)


Feedback zu meinem Statement – Oktober 2014:

„Danke für das update!
Wünsche Euch viel Kraft, wenn Ihr das Ziel nicht aus den Augen verliert, dann schafft Ihr das schon *zwinker*
lg
Rainer“
(behindtheline)


Feedback zu meinem Statement – Oktober 2014:

„Hallo liebe Jasmin
hast Du auch vor so um freiburg rum etwas anzubieten, evtl sogar in der schweiz?
einen schönen sonntag
Bruno“
(Jadeschaft)

Meine Antwort war:
hi, kennenlern-veranstaltungen sind derzeit in raum münchen, stuttgart und bei erfolg auch in schweiz vielleicht angedacht. das hängt sehr davon ab wo und wie ich location finde und zu welchen kosten 🙂
und dort kenne ich mich noch gar nicht aus.
lg jasmin


Feedback zu meinem Statment – Oktober 2014:

„euch weiterhin alles Gute bei eurem besonderen Vorhaben *g* !“

Lg. aus dem Süden

Die_Kuschlige(n) *wink*“
(Die_Kuschligen)


Feedback zu meinem Statement – Oktober 2014:

„Danke für das update!
Wünsche Euch viel Kraft, wenn Ihr das Ziel nicht aus den Augen verliert, dann schafft Ihr das schon *zwinker*
lg
Rainer“
(behindtheline)


Feedback zu meinem Statement – Oktober 2014:

„Danke für das update!
Wünsche Euch viel Kraft, wenn Ihr das Ziel nicht aus den Augen verliert, dann schafft Ihr das schon *zwinker*

lg
Rainer“
(behindtheline)


Feedback zu meinem Statement – Oktober 2014:

„euch weiterhin alles Gute bei eurem besonderen Vorhaben *g* !
Lg. aus dem Süden
Die_Kuschlige(n) *wink*“


14.04.2014 – Shooting für das Projekt

Gestern fand ein aufwendiges Shooting mit dem Frankfurter Fotographen Norbert Wittke statt, wo einzigartige Bilder eigens für das Projekt TEMPEL DER ORCHIDEE entstanden… *knips*
Zusammen mit weiteren internationalen Erotik-Künstlern und Fotographen, sind wir sehr dankbar auch in diesem Spitzen-Fotographen einen weiteren Förderer und Partner gefunden zu haben, dessen Arbeiten und Angebote nicht nur gebucht oder bei künftigen Ausstellungen besichtigt werden können… –
Mehr demnächst unter: https://www.tempel-der-orchidee.de/


31.03.2014 – Original antike Ausstattungselemente

Durch unsere Kontakte zu internationalen Auktionshäusern konnten wir jetzt diese antike 1,84 Meter hohe Tür sowie Altar-Reliefe aus Kampherholz mit erotischen sexuellen Darstellungen ersteigern. Auch sie werden einen würdigen Platz im TEMPEL DER ORCHIDEE finden.


29.03.2014 – STÄTTE DER RITUELLEN VEREINIGUNG

Heute wurden nun endlich die Kisten mit dem einzigartigen Bett, dem Höhepunkt im Zentrum der Lust – die STÄTTE DER RITUELLEN VEREINIGUNG, durch die Behörden in Paraguay freigegeben, durch eine Spedition abgeholt und zum Hafen gebracht. Nach vielen bürokratischen Hürden, wird das Meisterwerk nun endlich verladen.

Auf den Bildern seht die Verladung. Eine einzelne Phallus-Säule wiegt ja bereits ca. 250 kg und muß von mindestens 4 kräftigen Helfern bewegt werden. Das letzte Bild zeigt das Bett wie es dann aufgestellt aussieht.

Vor der Reise nach Deutschland müssen nächste Woche durch den dortigen Zoll noch ein letztes Mal alle Kisten geöffnet werden, damit noch einmal die Behörden alles genauestens prüfen und die Drogenhunde daran schnüffeln können, dann beginnt der Überseetransport und wird voraussichtlich Ende April in Deutschland sein.

Aktuelle Fotos hierzu seht ihr hier.

Ganz liebe Grüsse eure Jasmin


25.03.2014 – Manfred Holz: Ein begnadeter Künstler

Der bei internationalen Wettbewerben bereits dreifach ausgezeichnete Erotik-Künstler Manfred Holz war bei uns zu Gast. Nicht nur ein begnadeter Künstler, dessen Meisterstücke LEBEN, auch ein besonders herzlicher Mensch.

Wir sind sehr dankbar in ihm nicht nur einen weiteren Partner und Förderer unseres Projektes, sondern auch einen Freund gefunden zu haben. Trotz doch sehr unterschiedlichem gesellschaftlichem Umfeld und Lebensweise ist es einfach wundervoll, so einem fürsorglichen und warmherzigen Menschen zu begegnen.

— + — + — + — + — + — + — + — + — + — + —

So wurde diese hocherotische Rapana-Keramik-Schnecke mit richtiger Perle am Kitzler (2. Foto im Bilderwechsler) beispielsweise bei der „World`s Greatest Erotic Art of Today – 2010“ in Miami (USA) ausgezeichnet.

Jetzt befindet sich dieses wunderschöne Kunstwerk des Bildhauers Manfred Holz zusammen mit weiteren in der Ausstattung für unseren TEMPEL DER ORCHIDEE.


22.03.2014 – STÄTTE DER RITUELLEN VEREINIGUNG

Heute wurden nun endlich die Kisten mit dem einzigartigen Bett, dem Höhepunkt im Zentrum der Lust – die STÄTTE DER RITUELLEN VEREINIGUNG, durch die Behörden in Paraguay freigegeben, durch eine Spedition abgeholt und zum Hafen gebracht. Nach vielen bürokratischen Hürden, wird das Meisterwerk nun endlich verladen.

Auf den Bildern seht die Verladung. Eine einzelne Phallus-Säule wiegt ja bereits ca. 250 kg und muß von mindestens 4 kräftigen Helfern bewegt werden. Das letzte Bild zeigt das Bett wie es dann aufgestellt aussieht.

Vor der Reise nach Deutschland müssen nächste Woche durch den dortigen Zoll noch ein letztes Mal alle Kisten geöffnet werden, damit noch einmal die Behörden alles genauestens prüfen und die Drogenhunde daran schnüffeln können, dann beginnt der Überseetransport und wird voraussichtlich Ende April in Deutschland sein.

Ganz liebe Grüsse eure Jasmin


20.03.2014 – Lieferung der Bronzeskulpturen

Erste Lieferung lebensgroßer einzigartiger und hocherotischer Bronzeskulpturen sind gestern eingetroffen – die Ausstattung für unseren „Tempel der Lust“ wächst 🙂

Eine Figur ist mit 2,60 Meter Länge, 2,30 Meter Höhe und über 400 Kilo Gewicht ein besonders imposantes Kunstwerk.

 

18.03.2014 – Facebook-Präsenz

Unsere Facebook-Präsenz ist heute gestartet. Wir freuen uns, wenn ihr auch dort mit uns in Verbindung bleibt, uns folgt und unser Profil liked.

Herzlichst,

eure Jasmin

facebook-praesenz

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.