Die magische Heilungskraft der Frauen für die Erde

 

p1290922-sehr-gutDurch unsere Onlinepräsenz wurde Tanja, eine Lehrerin des Kundalini-Yoga aus Baden-Würtemberg (Baden-Baden) auf Jasmin aufmerksam, die sie daraufhin in Stralsund besuchte.

Neben einem intensiven Austausch, machten beide auch gemeinsam einige Kundalini-Yoga-Übungen. Diese waren für Jasmin eine sehr lohnende Erfahrung, über die sie hier berichtet:

 

„Nach dem intensiven Yoga, kam mein Körper wieder zu Ruhe. Ich lag auf den Boden, im Hintergrund spielt sanft eine mir sehr bekannte Musik, ein Mantra „Mother Divine“, welches ich schon bei meiner Teilnahme an der Zeremonie des letzten Si Teng Shui-Rituals vernommen hatte.

Und plötzlich bringt mich dies wieder in den Zustand, dass ich dieselbe Vision, wie während des letzten Si Teng Shui-Rituals, wiedersah:
Ich bin völlig allein in den Bereichen der physischen Ebene – ein tiefer endloser Fluss, inmitten eines riesigen, alles umspannendem grauen Gebirges.

Ich befinde mich in einem Boot und fahre mit einem langen Staaken diesen sehr schlammigen Fluss entlang. Immer wieder versuchte ich vergeblich mit dem Staaken den Grund zu erreichen, um die Tiefe zu ergründen, während das Boot sich von allein langsam vorwärts bewegte. Doch er versank nur stets in dem endlos tiefen Schlamm dieser Welt.

Der Fluss und die Berge, alles ringsumher, soweit ich schauen konnte, enthalten nichts Lebendes, keine Hoffnung, keine Stimme, keine Farben, nur bedrückendes Grau, Trostlosigkeit, Kälte, bleierne Schwere – nichts als unendlicher Schlamm, aus dem es keinen Ausgang mehr gibt. Es ist unendlich trostlos…

 

Ich weiß, ich bin mit dieser Erde sehr verbunden und ich fühle die empfundene Realität unserer physischen Erde…

 

In dem Moment hatte mich Tanja festgehalten. Sie versuchte sich liebevoll mit mir zu verbinden. Doch in diesem Augenblick entzündete sich ein Funken und es war wieder eine gewaltige Energie zu spüren, die von außen kam, eine Energie, die ich schon häufiger in Form eines Energie-Balls bekam.

Ich weiß, es gibt eine unermessliche Energie, die mich seit meiner Erleuchtung begleitet und die ich bisher nicht einordnen konnte.

206673070370468988_fqqjjrtc_fHeute ist mir jedoch bewusst geworden, woher sie kommt. Sie kommt von der goldene Kette, durch die nicht nur alle alten vorausgegangenen erleuchteten Meister, sondern auch zahlreiche höheren Wesen der Lichtseite und der Schattenseite geistig miteinander verbunden sind. Sie alle haben für die Gesamtheit, für das universelle Schöpfungs-Wissen, für die Eins-Werdung gewirkt.

Es ist eine sehr wichtige Botschaft für mich, das ich nicht „allein“ bin auf meinem Weg, den Menschen aus tiefstem Mitgefühl mit meinem Wissen und der Weisheit, die ich erfuhr, zu helfen, damit auch sie ihren Weg finden können. Sondern dies bedeutete, es gibt eine verbindende und einende Kraft aus allen erleuchteten Lehrern, aller vergangenen Jahrhunderte und Jahrtausende.

Diese äußerliche Energie aus dieser goldenen Kette hat mich auf dem Weg zum Ziel gebracht. Alle vorangegangenen erleuchteten alten Meister haben völlig unterschiedlich gewirkt, nutzen unterschiedliche Worte und Bilder um das Wissen verständlich zu machen, kamen zu verschiedenen Zeiten in verschiedenen Kulturen. Aber sie alle einte dasselbe Mittel, die gleiche stabile goldene Kette – die selbstlose Hingabe, die dem universellen Schöpfungs-Wissen entspringt und dient.

 

Als mir dies bewusst wurde, bekam ich in diesem Moment eine sehr starke Bestätigung. Ich habe sehr deutlich erkennen müssen, daß diese äußere Kraft mir immer geholfen hat. Und gleichzeitig ist sie ein so stark miteinander verbundenes völlig einheitliches Bewusstsein, in das ich vollständig eintauchte. Durch das völlige Eintauchen, wurde ich eins mit der Energie-Frequenz dieser Schwingung und ich war plötzlich heraus aus dem unendlich trostlosen Zustand der physischen Welt. –

 

Nach dieser Vision wurde ich von meinen Schülern gefragt, warum ich diese Welt in so schwerem Grau und solcher Trostlosigkeit sah.

Die Antwort ist wie folgt:

Das geistige Bewusstsein, selbstlose Liebe und achtsame Sexualität – das sind die Zeichen für LEBEN aus Sicht der höheren Ebenen.

Viele Menschen „leben“ zwar äußerlich noch scheinbar, sind aber in Wahrheit geistig unbewusst, sehr stark im eigenem Selbst verhaftet und völlig verklemmt in ihrer Sexualität, ähnlich wie seelenlose Zombies. Sie vegetieren nur noch vor sich dahin und sind das genaue Gegenteil von LEBEN! Das ist die TROSTLOSIGKEIT!

 

Wir leben als Menschen zumeist nur in der physischen Ebene, wo uns genau diese 3 Kombinationen fehlen – das geistige Bewusstsein, selbstlose Liebe und achtsame Sexualität.

DARUM war diese Welt in meiner Vision trostlos und ohne Farben.

 

Diese physische Welt ist weiblich!

Daran sehen wir, wie viele Möglichkeiten gerade in unserer Hand als Frauen liegen.

Aber leider trauen wir es uns gar nicht mehr, aus uns selbst heraus zu kommen. Dadurch konnten sich diese lebendigen Energien viel zu wenig nur noch freisetzen. Und deswegen verschlimmert sich auch immer mehr der Zustand dieser Welt, aller Menschen und insbesondere der Frauen.

 

Die Lösung, um dies alles zu verändern, LIEGT bei uns Frauen!

Jede Frau, verfügt über ein so großes Potential an lebendiger Energie. Aber sie muss diese auch völlig herauslassen!

 

Als Mutter sind wir das menschliche Gegenstück zur Erde, der Mutter Gaia.

Aus unserem Körper heraus erschaffen wir neues Leben.

Wir ernähren das Leben.

Das ist die korrekte Sichtweise über unsere Weiblichkeit.

Durch die Sexualität erzeugen wir nicht nur neues Leben, sondern verstärken auch unsere Lebensenergie und schaffen die Verbindung zur universellen Schöpfungs-Energie, wenn wir sie mit selbstloser Liebe und innerer Leere verschmelzen.

Durch uns können die Männer ihre Anbindung zur universellen Schöpfungs-Energie überhaupt erst wieder erreichen!

Dies ist die größte und heiligste Funktion überhaupt!

Wir als Frauen sind DAFÜR in der Schlüssel-Position!

 

Wenn wir unsere Weiblichkeit stärken, mit der Erde eins werden und gleichzeitig unsere Sexualität mit selbstloser Liebe verbinden, erreichen wir eine unvorstellbare magische Kraft!

Wir können so die Fesseln unseres Körpers, unserer Seele und unseren Geist befreien und unsere eigenen verschiedenen negativen Kräfte entlassen.

 

„Nichts Liebers ist auf Erden,
Denn Frauenliebe, wem’s kann werden.“
(Martin Luther)

 

 

20161107_154903Lasst dieses Projekt „TEMPEL DER ORCHIDEE“ ein GEMEINSAMES Frauen-Projekt sein!

Lasst uns unsere Aufgabe, unsere WAHRE Bestimmung wieder völlig annehmen! Denn die Veränderung für diese Erde, für uns Menschen, liegt in unserer weiblichen Hand!

Lasst uns Frauen aus dem jahrhundertelangen Schattendasein herauskommen!

 

Die Kraft aus unserem eigenem Yin-Körper ist eine sehr starke und positive Kraft.

Die stärkste Yang-Energie, ist die Kraft der SELBSTLOSEN Liebe!

Sie ist die größte positive Heilungs-Kraft, die ALLES heilen kann, jeden Mann, jede Frau, jedes Wesen, die Erde und jede Ebene, die als Folge der Dualität vom universellen Schöpfergott, dem Ursprungs-Dao, getrennt ward.

Diese sehr starke Yang-Energie, ist in jeder Frau in unserer Weiblichkeit vorhanden. Sie ist die Yang-Essenz in unserem umfassenden Yin.

Wir brauchen sie nur freizugeben und sich entfalten zu lassen.

Dafür brauchst du nur etwas Mut!

 

Im Alleingang ist dieser Weg für jeden etwas schwer. Denn durch das Umfeld oder die Gesellschaft wird wenig Verständniss entgegengebracht werden.

Eine einzelne Frau kann schnell missverstanden werden und Verachtung erfahren.

Aber wir dürfen nicht auf unsere Heiligkeit, unseren Körper und unsere Bestimmung verzichten und diese aufgeben! Weder aus Scham, Angst, falschem Stolz, Überheblichkeit oder verblendetem Unbewußtsein, noch aus den allgegenwärtigen Ablenkungen heraus, die durch unsere Arbeit, Familie, Partnerschaft, privatem und gesellschaftlichem Umfeld oder unsere religiöse bzw. geistige Einstellung entstehen.

 

Deswegen vernetzen wir uns einander, verbinden wir uns einander und unterstützen wir uns gegenseitig, um unseren Weg GEMEINSAM zu gehen!

 

Lasst uns Frauen gemeinsam die Sexualität als ein heiliges Geschenk wieder annehmen und achtsam mit selbstloser Liebe verbinden!

Und lasst uns GEMEINSAM wieder ein strahlendes und die Herzen wärmendes Licht in dieser trotzlosen Welt werden, ein Wegweiser zurück zu dem universellem Ursprungs-Dao!

 

In tiefer Liebe

 

Wang Lin – Jasmin“

 

„Sie tut ihren Mund auf mit Weisheit,
und auf ihrer Zunge ist holdselige Lehre.“
(Spr. Sal. 31. V. 26.)

 

 

Wenn dich unser Projekt anspricht, setze dich mit uns in Verbindung unter: info@Tempel-der-Orchidee.de

 

20161107_152657

 

Falls dir dieser Artikel gefallen hat, teile ihn, damit er möglichst vielen Menschen hilfreich sein kann!

 

.