Erotik im alten China

In China wurde der Mensch immer als eine Einheit aus Körper, Seele und Geist angesehen. Besonders in alter Zeit waren auch sexuelle Auslebungen verschiedenster Praktiken und ritueller Orgien völlig normal.
https://www.tempel-der-orchidee.de/images/schakren.jpg
Diesem hat aber immer eine tiefe spirituelle Verwurzelung zugrunde gelegen. Vielmehr waren in diesen sexuellen Riten, Orgien und Praktiken nicht nur die Versuche unternommen worden die Gesundheit, Konstitution und Langlebigkeit zu stärken, sonder vielmehr zu einem höheren Bewusstsein vorzudringen bzw. sogar höhere Sphären zu erreichen.

Dies wurde auch im Daoismus und tantrischem Buddhismus noch gelebt, obgleich den wenigsten modernen Menschen dies noch bekannt ist.
Der Buddhismus ist jedoch in China nur 2.000 Jahre alt, Tantra in Indien ist noch jünger (ca. 1.000 Jahre), der Daoismus ist ca. 3.500 Jahre alt. Aber bereits lange davor gab es in China ein viel tieferes spirituelles Wissen, wo die Sexualität als Schlüssel des Lebens galt und um dieses letztlich zu überwinden, um höheres zu erreichen.

In diesem sehr alten Wissen wurde auch eine unerfüllende Sexualität als eine der wichtigen Ursachen für Krankheiten und seelische Probleme angesehen.

Die ältesten Tempel hatten dadurch auch immer starke Verbindungen zur Sexualität. Auch in anderen alten Kulturen (z.B. dem Lingam-Kult) sind zahlreiche Zeugnisse zu finden, dass dies letztlich ein kulturübergreifendes Wissen war, was die Menschen letztlich verbunden hatte.

Im Gegensatz zu einigen Aussagen von Aleister Crowley, O.T.O. oder anderen Gruppierungen haben nach dem Wissen in dem ich mit meinem Partner stehe, besonders Frauen eine sehr wichtige Rolle, denn danach soll kein Mann und kein Mensch sich allein erlösen können.

Die Sexualmagie kann tatsächlich sehr hilfreich sein um höheres Bewusstsein zu erhalten aber auch um besonders die eigene Lebenskraft zu stärken, die Gesundheit zu fördern usw.

Schon vor 5.000 Jahren wurden in meiner Kultur Teile dieses Wissens in den Daoismus übernommen und in daoistischen Sekten auch als Sexualmagie fleißig praktiziert. Auch der tantrische Buddhismus hat sich dann wiederum am Daoismus orientiert und davon abgespeckte Versionen übernommen und das oberflächliche „Geplätscher“ moderner Tantrastudios ist mittlerweile auch hier in Europa sicher bekannt…

Was da aber WIRKLICH für ein gewaltiges und unvorstellbares Potential dahinter steht, ich glaube sehr wohl, dass Aleister Crowley in seinen Nachforschungen davon eine tatsächliche Ahnung bekam; denn das habe ich selbst auch erfahren dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.